Theater
One-Woman-Show mit Klasse
Rebekka Herl in ihrer Hauptrolle als Emma – die durchlebt während des Stücks ein Gefühlschaos.
Rebekka Herl in ihrer Hauptrolle als Emma – die durchlebt während des Stücks ein Gefühlschaos.
Foto: Corinna Tübel
Altenkunstadt – Rebekka Herl überzeugt in ihrer Rolle in „Emmas Glück“: Sie unterhält, bringt zum Lachen – und regt zum Nachdenken an.

Lebenslust, existenzielle Sorgen und Ironie des Schicksals: Themen, die in großen Filmproduktionen funktionieren, tragen auch so manches Stück des Fränkischen Theatersommers: Claudia Schreibers Komödie „Emmas Glück“, die dieser Tage in der Kordigasthalle Altenkunstadt aufgeführt wurde, schafft eine Verbundenheit zwischen den Menschen, die auf der großen Suche nach dem Glück sind. Regie führte Jan Burdinski, Rebekka Herl spielte die Hauptfigur „Emma“.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren