Buchvorstellung
Original, das unvergessen bleibt
Gerhard Dorsch hatte einige Fotos von seiner lustigen Tante Meta dabei, Stadtarchivarin Adelheid Waschka (links) fand Interessantes aus ihrem Leben heraus.
Gerhard Dorsch hatte einige Fotos von seiner lustigen Tante Meta dabei, Stadtarchivarin Adelheid Waschka (links) fand Interessantes aus ihrem Leben heraus.
Foto: Monika Schütz
Bad Staffelstein – Die Neuauflage von „Mei Staffelstaa“ ist da. Die 2006 verstorbene Heimatdichterin Meta Gebhard erzählt Amüsantes aus dem Nähkästchen.

„Die Meta war die Meta, die war a Original!“, leitet der stellvertretende Bürgermeister Hans Josef Stich kurz und knackig das Pressegespräch zur Buchvorstellung ein. Extra aus Neustadt bei Coburg  war Gerhard Dorsch gekommen, der Neffe der 2006 verstorbenen Heimatdichterin. Doch Meta Gebhard war nicht nur das: Sie schrieb Bücher in Mundart, zeigte mehr als 50 Jahre lang den Gästen der Stadt die berühmten Sehenswürdigkeiten und schuf so ganz nebenbei den Begriff „Stadtführung mit Einkehr und Dämmerschoppen“.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

„Die Meta war die Meta, die war a Original!“, leitet der stellvertretende Bürgermeister Hans Josef Stich kurz und knackig das Pressegespräch zur Buchvorstellung ein. Extra aus Neustadt bei Coburg  war Gerhard Dorsch gekommen, der Neffe der 2006 verstorbenen Heimatdichterin.