Fußball
Bitterer Gegentreffer für Marktzeuln
Der Marktzeulner Neuzugang Kai Pietschmann (rechts) schirmt den Ball gegen den Burgbracher Dominik Waltrapp, Torschütze zum 1:1, ab.
Der Marktzeulner Neuzugang Kai Pietschmann (rechts) schirmt den Ball gegen den Burgbracher Dominik Waltrapp, Torschütze zum 1:1, ab.
Foto: Gunther Czepera
Marktzeuln – Gegen den favorisierten TSV Burgebrach führen die Zeulner sogar bis kurz vor Schluss. Die DJK Lichtenfels zahlt beim Mitaufsteiger Meeder Lehrgeld.

Der TSV Meeder hat zum Auftakt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West am Freitagabend so gespielt, als wäre er nie weg gewesen. Das Team von Trainer Marcel Schiller entschied das Duell der Aufsteiger gegen die DJK Lichtenfels locker mit 4:1 (2:0) für sich. Die Gäste zahlten Lehrgeld.

Der TSV Marktzeuln war gegen den Dritten der abgebrochenen Bezirksliga-Saison 2019/21, den TSV Burgebrach, trotz des 2:2-Ausgleichstreffers kurz vor Schluss mit seinem Resultat nicht unzufrieden. Der dritte Klub aus dem Landkreis Lichtenfels, der TSV Ebensfeld, hatte zum Auftakt spielfrei.

Erster Tabellenführer ist der TSV Mönchröden, der den FC Oberhaid mit 8:1 überfuhr.

Bezirksliga West

TSV Meeder – DJK Franken Lichtenfels 4:1

Die Meederer begannen das Spiel vor 180 Zuschauern offensiv und kamen schnell zum Führungstreffer: Nach einem langen Ball von Benjamin Kraußer umkurvte Moritz Gemeinder den gegnerischen Verteidiger und netzte aus zehn Metern zum 1:0 ein (6. Minute). Kurz darauf scheiterte Benjamin Kraußer mit einem Flachschuss am Gästekeeper Luiz Schrepfer.

Lichtenfels kam nach einer Viertelstunde etwas besser ins Spiel und hatte zwei Chancen durch Hakan Bozkaya, der knapp übers Tor köpfte (16.), und Jannik Kober, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel an TSV-Torwart Matthias Komm scheiterte. Lukas Dreßel hätte in der 25. Minute die Führung ausbauen können, setzte den Ball allerdings aus fünf Metern drüber. In der 33. Minute tankte sich Moritz Gemeinder bis zur Grundlinie durch, legte zurück auf Johannes Krumm, der mit einem überlegten Flachschuss aus 20 Metern die 2:0-Führung für die Heimelf erzielte.

Kurz nach der Pause erhöhte Benjamin Kraußer nach guter Vorarbeit von Christian Dreßel mit einem Flachschuss aus acht Metern auf 3:0 (50.). Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und verkürzten fünf Minuten später nach einem Abwehrfehler der Heimelf durch Sven Wieczorek auf 1:3. Mehr war für die Gästeelf an diesem Tag aber nicht drin. Meeder kontrollierte das Spiel und erhöhte durch das Geburtstagskind Pascal Wächter, der sich nach einem weiten Abschlag von Schlussmann Komm auf der rechten Seite durchsetzte und aus spitzem Winkel fast von der Grundlinie den Ball zum 4:1 unter die Latte hämmerte.

„Dass wir Lehrgeld in der Bezirksliga zahlen müssen, war uns von Anfang an klar, dass wir es gleich im ersten Spiel so deutlich gezeigt bekommen, hatten wir nicht gehofft“, sagte Maurice Koch, der derzeit verletzte Spielertrainer der DJK hinterher.

Die Statistik

TSV Meeder: Komm – Krumm, Riemenschneider, Gleißner, Kraußer, Höhn, C. Dreßel. L. Dreßel (85. Scheler), Gemeinder (76. Pflaum), Steiner, Mujanovic (69. Wächter) / DJK Lichtenfels: Schrepfer – Schütz (57. Woitschitzke) , Glätzer, Kober, Pensel, Bozkaya, Lorenz (64. Machalke, 76. Goller), Wielzorek, Wolf, Koch, Gmell (65. Wehner) / Schiedsrichter: Gündüz (Kulmbach) / Zuschauer: 180 / Tore: 1:0 Gemeinder (6.), 2:0 Krumm (33.), 3:0 Kraußer (50.), 3:1 Wielzorek (53.), 4:1 Wächter (84.)

TSV Marktzeuln – TSV Burgebrach 2:2

Der Start in die neue Bezirksligasaison gelang den Zeulnern prächtig. Bereits in der 3. Minute setzte sich Fabian Göhl gekonnt auf der linken Außenbahn durch, bediente Andreas Kremer, der den Führungstreffer vor 170 Zuschauern erzielte. Die Burgebracher wirkten etwas überrascht. Sie kamen erst in der 25.Minute zu ihrem ersten Schuss Richtung Zeulner Tor, der allerdings sein Ziel weit verfehlte. Die favorisierten Gäste erhöhten danach den Druck. Marius Kalb warf sich in einen Schuss und klärte zur Ecke. In der 34. Minute köpfte ein Gästespieler knapp am Pfosten vorbei.

Andreas Kremer sorgt erneut für die Führung

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: Der TSV Marktzeuln ließ nicht viele Möglichkeiten zu. In der 57. Minute nutzten die Burgebracher einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position zum Ausgleich. Dominik Waltrapp schoss flach an Freund und Feind vorbei links unten ins Tor.

Die Gastgeber verstärken nun ihrerseits wieder die Offensive, was sich auszahlte. In der 69. Minute gelang Andreas Kremer mit seinem zweiten Treffer die erneute Zeulner Führung. Der Vorjahresdritte gab sich aber nicht geschlagen. Beide Teams lieferten sich in den Schlussminuten einen offenen Schlagabtausch.

In der 88. Minute brachte die Heimelf den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der eingewechselte Spielertrainer Christian Trunk nutzte dies zum Treffer 2:2 aus. So trennte man sich leistungsgerecht mit einem Unentschieden.

Die Statistik

TSV Marktzeuln: Grebner – C. Schöps (78., T. Schütz), D. Stark, L. Engelmann, Kalb, N. Christian (68., Schüpferling), A. Lother, F. Göhl (68., J. Stark), Pietschmann, Ad. Kremer, An. Kremer (90., F. Stark) / TSV Burgebrach: Dörnbrack – Hoch, Waltrapp, Bogensberger, Bäuerlein (29. J. Selig), Beck (86., Knorz), Pfeiffer (55. Kraus), D. Baier, L. Beyer (72., Trunk) Schwarm, J. Denzler (61., Ludwig) / Schiedsrichter: L. Höhn (Mistelbach) / Zuschauer: 170 / Tore: 1:0 An. Kremer (3.), 1:1 D. Waltrapp (58.), 2:1 An. Kremer (72.), 2:2 C. Trunk (88.)