Mountainbiking
Sturz bremst Talent des RVC Trieb aus
Das Trieber Talent Jakob Träger verpasste mit Platz 2 nur knapp seinen ersten Sieg bei der U11.
Das Trieber Talent Jakob Träger verpasste mit Platz 2 nur knapp seinen ersten Sieg bei der U11.
Foto: RVC Trieb
Trieb – Das U11-Talent Jakob Träger wird beim spannendsten Rennen knapp geschlagen. Über 170 Biker kämpfen beim Cube-Cup in Trieb um Siege und Plätze.

Die Sonne zeigte sich bereits am frühen Morgen über dem Trieber Sportplatz. Zahlreiche Kinder und Erwachsene fanden sich bei frühlingshaften Temperaturen im Lichtenfelser Stadtteil Trieb ein, um bei einem der acht Rennen in der Mountainbike-Rennserie um den Cube-Cup zu starten. Durchweg positiv war die Resonanz der Teilnehmer zu der Veranstaltung.

Aufgeweichte Strecke

Durch den Regen am Vortag wurden die einzelnen Strecken aufgeweicht, so dass es die eine oder andere feuchte Stelle im Trieber Wald gab. Zahlreiche technische Passagen mit sogenannten Anliegern und Singletrails sowie knackige kurze, aber auch lange Anstiege mussten bewältigt werden. Jede Altersklasse musste dem Alter entsprechend eine andere Strecke, Streckenlänge und Rundenanzahl in Angriff nehmen.

170 Starter in acht Rennen

Insgesamt wurden über 170 Startern registriert. Mit 25 Startern war der RVC Trieb als Ausrichter auch der Verein mit den meisten Teilnehmern.

Im U7-Rennen über zwei Sportplatzrunden gewann Jakob Schirner (Bikesportbühne Bayreuth) vor Jano Haueisen vom TV Redwitz. David Träger (RVC Trieb) fuhr sein erstes Rennen und wurde Achter. Mit Nila Sabbarth gewann bei den Mädchen ebenfalls eine Fahrerin aus Bayreuth. Dritte wurde Hannah Pickl (RVC Trieb).

Einen Vierfachsieg der Bikesportbühne Bayreuth gab es im U9-Rennen: Luca Panzer gewann mit über einer Minute Vorsprung vor seinen drei Vereinskollegen Fredrik Schmidt, Béla Schlund und Leo Barnickel. Bei den Mädchen siegte Marie Krack vom TSV Schotten.

Spannendes Rennen bei U11-Jungs

Das wohl spannendste Rennen gab es bei den U11-Jungs. Bei 33 Startern waren interessante Duelle programmiert. So kamen nach vier Runden die ersten fünf Fahrer innerhalb von neun Sekunden ins Ziel. Jakob Träger (RVC Trieb) fand sich von Beginn an in der Spitzengruppe und verpasste aufgrund eines Sturzes nur knapp seinen ersten Sieg. Hinter Korbinian Krügl vom UFC Ellingen wurde er starker Zweiter. Den Sprung in die Top 15 schafften die beiden Trieber Lukas Paulke (13.) direkt vor Anton Weiß. Bei den U11-Mädchen gewann Emmi Leonhardt vom RSV Erzgebirge.

Die U13-Rennen gewannen Tristan Hassel von den Veitensteinbikern und Anne Lucas vom SC Wunsiedel.

Bei den U15-Jungs siegte Jan Fröber (Team Federleicht) klar vor dem Fichtelgebirgsracer Timo Lottes. Bei den Mädchen gab es einen Doppelsieg durch Tijana Bodonji und Nynke Strauch aus Ellingen. Die Redwitzerin Luna Will wurde Dritte vor Smilla Biskupski aus Trieb.

100 Höhenmeter pro Runde

Ab der U17 wurde die Strecke anspruchsvoller und länger. So mussten auf der 3,5-Kilometer-Runde knapp 100 Höhenmeter vier- bis fünfmal bezwungen werden. Mit über zwei Minuten Vorsprung dominierte der Bayreuther Philipp Pleschko in der U17. Max Leikeim vom RVC Trieb, der eher in der Downhill-Szene zu Hause ist, wurde guter Sechster.

Gar um drei Minuten distanzierte Niklas Popp (Bikesportbühne Bayreuth) nach fünf langen Runden in der U19 den zweitplatzierten Moritz Geus (Veitensteinbiker). Als Letzter der sechs Starter fuhr Julian Dinkel (Trieb) ins Ziel.

Der Kronacher Sven Müller, für den RVC Trieb startend, wurde bei den Herren-2 Dritter.
Der Kronacher Sven Müller, für den RVC Trieb startend, wurde bei den Herren-2 Dritter.
Foto: Pia-Sophie Nowak

In der Eliteklasse der Männer hatte Florian Anderle vom RSV Stadtilm die besten Beine und siegte klar vor Julian Hatzold (TV Redwitz). Der Trieber Lucas Heiß befand sich von Beginn an in der Spitzengruppe und wurde 14 Sekunden später Dritter.

In der Ü30-Klasse hatte Johannes Nipperdes vom Gute Laune Sport e.V. sechs Sekunden Vorsprung auf Danny Distmann (CXC Bike). Die Trieber Marco Först und Tim Kerling belegten die Plätze 7 bzw. 10.

Für Bonanaza Radmobil Bamberg gab es im Herren-2-Rennen einen Doppelsieg: Michael Lummet gewann vor Teamchef Felix Rohrbach. Sven Müller vom RVC Trieb kam mit knapp zwei Minuten Rückstand als Dritter ins Ziel.

Mit fast sieben Minuten Vorsprung gewann der Trieber Routinier Daniel Erhart die Herren-3-Klasse vor Oliver Schmidt (Fichtelgebirgsracer).

Trieberin Eva Wagner gewinnt bei Damen

Lokalmatadorin Eva Wagner holte den Damen-Gesamtsieg.
Lokalmatadorin Eva Wagner holte den Damen-Gesamtsieg.
Foto: Pia-Sophie Nowak

Lokalmatadorin Eva Wagner (RVC Trieb) hatte in der Damen-1-Klasse nur eine Konkurrentin, die sie klar distanzierte. Sie lieferte sich aber mit der Damen-2-Siegerin Naimz Disener aus Weende ein Duell, das sie mit zwei Sekunden Vorsprung gewann und damit Damengesamtsiegerin wurde.

Weitere Ergebnisse

U7m: 10. Gustav Feick (TV Redwitz), 11. Linus Beetz (RVC Trieb)

U9m: 15. Peter Zeis (RVC Trieb)

U11m: 16. Rafael Pickl (RVC Trieb), 19. Julian Haueisen (TV Redwitz), 21. Johann Beier, 22. Max Bezold, 28. Maximilian Hügerich, 31. Paul Kober (alle RVC Trieb)

U13m: 12. Ole Wichert, 14. Niklas Herold (beide TSV Scheßlitz), 16. Jan Dorsch (RVC Trieb)

U15m: 8. Lenny Hofmann, 9. Uli Dorsch (beide RVC Trieb)

Männer: 6. Linus Tscharke (TSV Scheßlitz)

Alle Ergebnisse unter www.rvc-trieb.de