Fußball
Ebensfelder gewinnen Kellerduell gegen Marktzeuln
Der Marktzeulner Kapitän Adrian Kremer (links) und sein Torwart Bernd Grebner sitzen nach der 2:3-Niederlage im Kellerduell enttäuscht auf dem Rasen im Ebensfelder Karl-Reinlein-Stadion.
Der Marktzeulner Kapitän Adrian Kremer (links) und sein Torwart Bernd Grebner sitzen nach der 2:3-Niederlage im Kellerduell enttäuscht auf dem Rasen im Ebensfelder Karl-Reinlein-Stadion.
Foto: Gunther Czepera
Lichtenfels – Ebensfeld holt im Landkreisderby gegen Marktzeuln mit 3:2 seine ersten Punkte. Die DJK Lichtenfels kommt in Mönchröden mit 0:7 unter die Räder.

Eine Lehrstunde in Effizienz bekam am Samstag in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West der Aufsteiger DJK Lichtenfels. Beim TSV Mönchröden kam der Neuling um Spielertrainer Maurice Koch mit 0:7 unter die Räder und steht weiter auf einem Abstiegsplatz. Das Kellerduell zwischen dem Schlusslicht TSV Ebensfeld und dem TSV Marktzeuln ging mit 3:2 an die Gastgeber, die damit im sechsten Spiel ihre ersten Punkte ergatterten und den Anschluss herstellten.

An der Spitzen bleibt der spielfreie SV Merkendorf, zwei Zähler vor dem TSV Burgebrach, der mit 3:1 beim FC Mitwitz die Oberhand behielt.

TSV Mönchröden – DJK Lichtenfels 7:0 (2:0)

Der TSV Mönchröden schaffte gegen DJK Lichtenfels einen 7:0-Kantersieg. Torjäger Göhring legte mit seinem frühen Treffer den Grundstein dafür. Der Aufsteiger konnte sich im Verlauf der ersten Halbzeit vom Druck der „Mönche“ etwas befreien und die Partie phasenweise offen gestalten. Doch zwei Tore kurz vor und gleich nach der Pause brachten das Hüttl-Team auf die Siegesstraße. Im zweiten Abschnitt dominierte die Wildpark-Elf weiter das Geschehen und fuhr noch einen klaren Heimsieg ein.

Schon nach sechs Minuten ging die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung. Einen langen Ball erreichte Göhring vor dem etwas zögerlichen Gäste-Torwart Schrepfer, spitzelte ihn vorbei und drückte ihn über die Linie. Mitte der ersten Hälfte konnte sich die DJK etwas lösen, ohne aber richtig torgefährlich zu werden. Pleiner verfehlte aus 18 Metern knapp das Gästegehäuse (32.). Puff scheiterte kurz vor dem Seitenwechsel freistehend aus zehn Metern am gut reagierenden DJK-Schlussmann Schrepfer. Eine scharfe, flache Hereingabe von Pleiner fälschte Pensel dann unglücklich kurz vor der Pause ins eigene Netz zum 2:0 ab.

Kurz nach dem Wiederbeginn wurde der durchgebrochenen Salaske im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Göhring sicher zum 3:0. Eine Kombination mit Holzheid schloss wiederum Göhring zu 4:0 ab. Danach schnürten die „Mönche“ die Gäste durchgehend in ihrer Hälfte ein, gingen aber fahrlässig mit ihren Chancen um. Nach Freistoß von Pleiner köpfte der zuvor eingewechselte Beichel zum 5:0 ein (79.). Der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Biemann überlief in der 82. Minute die DJK-Abwehr und erzielte sehenswert das 6:0. Schließlich sorgte Puff mit dem 7:0 in der Schlussminute für klare Verhältnisse. Die überforderten Gäste kamen in Hälfte 2 zu keinerlei Offensivaktionen, brachten aber die Partie mit Anstand und fair zu Ende.

TSV Mönchröden: Köhn – Salaske, (79. Punzelt), Emig, Schubert, Puff, Pleiner, (79. Engelhardt), Göhring; Holzheid, (57. Knauer), Stammberger, Scheler, (68. Beichel), Ehrlich (76. Biemann) / DJK Lichtenfels: Schrepfer – Schütz, Lorenz, Kober (76. Ritzel), Pensel, Bozkaya, Koch, Wieczorek, (68. Wehner), Machalke (65. Woitschitzke), Gmell, Braun (65. Baumann) / Schiedsrichter: Kimmel (Ebern) / Zuschauer: 175 / Tore: 1:0 Göhring (6.), 2:0 Eigentor (43.), 3:0 Göhring (47., Foulelfmeter), 4:0 Göhring (52.), 5:0 Beichel (79.), 6:0 Biemann (82.), 7:0 Puff (90.)

TSV Ebensfeld – TSV Marktzeuln 3:2 (1:1)

Beiden Mannschaften merkte an, dass die Begegnung einen hohen Stellenwert genoss. Kein Team wollte einen Fehler machen, entsprechend gab es wenige Torraumszenen. Einen Warnschuss gab Florian Häublein nach 18 Minuten ab, der aber Bernd Grebner im Zeulner Tor vor keine wirklichen Probleme stellte. Recht ideenlos agierten beide Teams auch in der Offensive, sodass die ersten knapp 30 Minuten recht zäh für die 150 Zuschauer waren.

In der 31. Minute staubte dann Luis Heinze zur Führung für die Heimelf ab, als er nach unübersichtlicher Situation im „Sechzehner“ der Gäste zur Stelle war. Voraus ging ein Freistoß von Stölzel aus dem Halbfeld. Nur eine Minute später kamen die Marktzeulner im Umschaltspiel zu ihrer ersten Chance, doch Fabian Göhl schob den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Nach einem Lapsus der Ebensfelder im Aufbauspiel folgte der Ausgleichstreffer durch Spielertrainer Engelmann, als er sich einen zu kurz geratenen Rückpass mit viel Entschlossenheit schnappte und ins leere Tor einschob.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn brachte dann Florian Häublein die Heimelf erneut in Führung. Er schlenzte nach kurz ausgeführtem Freistoß von Dominik Eideloth das Leder ins lange Eck. Das Spiel wurde nun ansehnlicher, auch wenn kaum Torraumszenen zustande kamen. In der 63. Minute jagte Simon Schug eine Direktabnahme in Richtung Gästetor, doch Grebner parierte stark. In der 71. Minute folgte der vermeintliche K.o. für die „Eule“, als sich Dominik Kremer nach individuellem Fehler der Gäste durchtankte und auf 3:1 stellte. Heinrich Hagel hatte fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit eine Schusschance, doch Grebner erneut stark.

Der Marktzeulner Fabian Göhl (rechts) ringt in diesem Zweikampf den Ebensfelder Dominik Eideloth nieder. Am Ende behielt aber Ebensfeld die Oberhand.
Der Marktzeulner Fabian Göhl (rechts) ringt in diesem Zweikampf den Ebensfelder Dominik Eideloth nieder. Am Ende behielt aber Ebensfeld die Oberhand.
Foto: Gunther Czepera

In der vierten Minute der achtminütigen Nachspielzeit verkürzte Adrian Kremer auf 3:2, als Hauptmann der Ball durch die Finger flutschte, Engelmann schnell schaltete und querlegte. Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne, doch die Heimelf verteidigte den ersten Saisondreier über die Zeit. gro TSV Ebensfeld: M. Hauptmann – Stölzel, Müller, T. Hopf, D. Eiedeloth (92. Hanka), F. Häublein, S. Schug, Hagel (93. Ostrecha), Do. Kremer, L. Heinze (88. S. Schütz), Meissner (66. (T. Lieb) / TSV Marktzeuln: Grebner – T. Schütz, Schüpferling (74. (J. Stark), Schober, L. Engelmann, Kalb, Brüssow, A. Lother, F. Göhl, Ad. Kremer, An. Kremer / Schiedsrichter: S. Küffner (Nagel) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 L. Heinze (31.), 1:1 L. Engelmann (37.), 2:1 F. Häublein (56.), 3:1 Do. Kremer (71.), 3:2 Ad. Kremer (94.)