Reiten
Ein oberfränkisches Talent ist auf dem Sprung
Melissa Fischer nimmt diesen Oxer auf Caya bei der bayerischen Meisterschaft in München-Riem souverän.
Melissa Fischer nimmt diesen Oxer auf Caya bei der bayerischen Meisterschaft in München-Riem souverän.
Foto: Fotoagentur Herrmann
Lichtenfels – Die 15-jährige Melissa Fischer aus dem Kreis Coburg startet für den Reitverein Maintal Lichtenfels und strebt nach Höherem.

Beim Reitverein Maintal Lichtenfels wächst derzeit ein großes Talent im Springreiten heran – Melissa Fischer. Die 15-Jährige wurde vor Kurzem bei der bayerischen Meisterschaft in München-Riem Zweite in der Springprüfung der Klasse M* bei den Junioren II.

34 Hundertstel fehlten zum Titel

Das Springreittalent aus Schafhof (Gemeinde Ahorn) absolvierte den Parcours auf seinem Pferd Caya fehlerlos in 68,15 Sekunden und war damit nur 34 Hundertstelsekunden langsamer als Korbinian Hain aus Indersdorf, der sich den bayerischen Titel sicherte. „Zum einen habe ich mich über die gute Platzierung gefreut, zum anderen auch ein wenig geärgert, weil’s so knapp war“, sagt Fischer wenige Tage nach ihrem großen Erfolg. „Die Reitanlage in Riem ist schon ungewohnt und deutlich größer als die Plätze bei ländlichen Turnieren. Das ist ein großer Unterschied“, beschreibt die junge Fränkin ihr Erlebnis in München.

Auf guten Pferden unterwegs

Die 15-Jährige Fischer trat als fränkische Vizemeisterin in München an. Außerdem war das Springreittalent des Lichtenfelser Vereins in Riem auch noch auf Theo am Start, musste sich nach der Springprüfung L mit Stilwertung am ersten Turniertag und der Springprüfung L tags darauf für den Schlusstag für ein Pferd im Finale entscheiden. Mit Caya, wie Theo ein von einem Gönner des Vereins zur Verfügung gestelltes Pferd, kann es laut ihrer Trainerin Daniele Görtler für die „sehr talentierte Reiterin noch höher hinaus gehen“. Eine Nominierung für die deutsche Meisterschaft im September ist Fischer schon mal in Aussicht gestellt worden, aber noch nicht fix.

Lesen Sie auch:

In den vergangenen Wochen hat das Talent in der M-Klasse drei Springen gewonnen und zahlreiche Platzierungen ergattert. „Dabei reitet sie Theo und Caya erst seit acht Wochen. Dafür ist sie sehr erfolgreich“, sagt Görtler, die weiß, wovon sie redet. Die Reitlehrerin ist seit 27 Jahren beim Lichtenfelser Verein an der Wöhrdstraße tätig, der auch im Breitensport aktiv ist.

Demnächst wagt sich Fischer bei einem Turnier an ein S-Springen, die nächsthöhere Leistungsklasse. Und vielleicht sorgt die Oberfränkin schon bald bundesweit für Schlagzeilen. 

Lesen Sie auch: