Ringen
Frankenderby: richtungsweisend und brisant
Für den Lichtenfelser Zsombor Gulyas (links) – hier gegen den Viernheimer Arkadiusz Böhm – geht es gegen Nürnberg nicht nur um eine gute Ausgangslage für die Rückrunde. Es geht auch um’s Prestige.
Für den Lichtenfelser Zsombor Gulyas (links) – hier gegen den Viernheimer Arkadiusz Böhm – geht es gegen Nürnberg nicht nur um eine gute Ausgangslage für die Rückrunde. Es geht auch um’s Prestige.
Foto: Gunther Czepera
Lichtenfels – Derby-Zeit in der Ringer-Bundesliga: Der AC Lichtenfels beim SV Johannis Nürnberg. Das Frankenderby ist für die „Eagles“ richtungsweisend.

Die Bundesliga-Ringer des AC Lichtenfels hatten sich vor dem Kampf gegen den SRC Viernheim einen Plan für einen erfolgreichen Hinrundenabschluss zurechtgelegt. Erst sollte Viernheim geschlagen, dann im Frankenderby gegen den SV Johannis Nürnberg der dritte Tabellenplatz angegriffen werden. Den hatten zu diesem Zeitpunkt die „Grizzlys“ inne. Doch vor dem Derby am Samstag (19.30 Uhr) in Nürnberg ist der Plan hinfällig geworden.BundesligaSV Johannis Nürnberg – AC LichtenfelsNach vier Wettkämpfen liegen nicht die Nürnberger, sondern die Lichtenfelser auf Rang 3.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren