Frauenfußball
Redwitz knackt Kulmbacher Bollwerk
Die Redwitzerin Christina Walther (blaues Trikot) behauptet auf dem Kulmbacher Hartplatz den Ball vor ihrer Gegenspielerin. Mit ihrem Treffer zum 0:1 übernahm sie mit 18 Treffern wieder die Führung in der Torschützenliste der Kreisliga Ost, vor Annika Schmidt vom USC Bayreuth.
Die Redwitzerin Christina Walther (blaues Trikot) behauptet auf dem Kulmbacher Hartplatz den Ball vor ihrer Gegenspielerin. Mit ihrem Treffer zum 0:1 übernahm sie mit 18 Treffern wieder die Führung in der Torschützenliste der Kreisliga Ost, vor Annika Schmidt vom USC Bayreuth.
Foto: Stephan Pfadenhauer
Michelau – Die Redwitzerinnen halten den Verfolger Kulmbach mit dem 3:0-Sieg auf Distanz. Michelau überrascht den Tabellendritten Teuchatz.

Die Fußballerinnen des FC Michelau haben in der Bezirksoberliga mit einem 6:3-Sieg über den Tabellendritten DJK Teuchatz überrascht. Mit seinem erst zweiten Saisonerfolg kletterte der FCM damit auf Rang 8 in der Tabelle. In der Bezirksliga verbesserte sich die SG Lichtenfels/Hochstadt mit ihrem dritten Saisondreier, dem 2:0 beim bis dato punktgleichen FSV Unterleiterbach, auf Tabellenrang 7. Der FC Redwitz hielt beim TSV 08 Kulmbach einen Verfolger mit 3:0 auf Distanz und behauptete Platz 2 hinter dem punktgleichen Spitzenreiter USC Bayreuth.

Bezirksoberliga

FC Michelau – DJK Teuchatz 6:3 (3:1)

Ein spannendes Spiel mit einem überraschenden Ende für die Michelauerinnen sahen die 75 Zuschauer am Maindamm. Den besseren Start erwischten die DJKlerinnen mit dem frühen Führungstreffer von Eva-Maria Weiß in der 8. Minute. Doch bis zur Pause wendete der FCM das Blatt und lag nach Toren von Julia Karch (23.), Saskia Dinkel (28.) und Annika Opitz (44.) mit 3:1 vorn. Binnen fünf Minuten glich Teuchatz nach der Pause jedoch durch Selina Heidig (48.) und Franziska Stöcklein (50.) zum 3:3 aus. Das Team von FCM-Coach Michael Dörre fing sich aber wieder und durfte in der Schlussviertelstunde noch dreimal jubeln. Julia Karch mit ihren Treffern 2 und 3 (76., 93.) sowie Jennifer Schmitt (86.) sorgten für den Coup gegen die favorisierten Teuchatzerinnen. red

Bezirksliga West

FSV Unterleiterbach –SG Lichtenfels/Hochstadt 0:2 (0:1)

Zwischen den beiden punktgleichen Konkurrenten ging es darum, wer sich aus der Abstiegsregion arbeiten würde. Vor 50 Zuschauern war es letztlich die SG Lichtenfels/Hochstadt, die mit ihrem dritten Sieg aus den letzten vier Partien ihren Aufwärtstrend fortsetzte. Das Team von Trainer Hubertus Hein durfte sich bei Stürmerin Angela Wich bedanken, die mit ihren Saisontreffern 9 und 10 in der 16. und 89. Minute für die drei Punkte der SG sorgte.red

Kreisliga Ost

TSV Kulmbach – FC Redwitz 0:3 (0:2)

Für Redwitz war klar, dass die Kulmbacher mit bis dato nur sieben Gegentreffern, das Abwehrbollwerk der Kreisliga stellen. Der Hartplatz in Kulmbach machte es nicht leichter, eine gute Offensive zu zeigen. Unbeeindruckt dessen, spielten sich die Redwitzerinnen in der TSV-Hälfte fest. Mit Geduld und kontrolliertem Ballbesitz erspielten sich die Gäste die ersten Torchancen. Nach herrlichem Zuspiel in die Spitze auf Christina Walther, lupfte diese den Ball über die Kulmbacher Torfrau zum 0:1 ins Tor (10.). Redwitz spielte weiter offensiv, doch Kulmbach verteidigte gekonnt. Nach einem herrlichen Diagonalpass traf Laura Herbst aus halbrechter Position im Strafraum zum 0:2 (20).

Auch in der zweiten Hälfte ließ sich Kulmbach nicht aus der Abwehr locken, die vielbeinige Abwehr verhinderte immer wieder die Redwitzer Angriffsbemühungen. Nach einem Kulmbacher Handspiel im Strafraum, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Die Redwitzer Abwehrchefin Luisa Walcher schnappte sich die Kugel und versenkte den Elfmeter im Winkel zum 0:3-Endstand. spf