Pandemie
Bad Staffelstein: Klare Linie im Lockdown fehlt
Was für das Mode-Geschäft "felicissimo" in der Staffelsteiner Bahnhofstraße gilt, ist auch für die anderen Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe zutreffend: Die meisten Geschäfte und alle Gasthäuser sind seit Wochen geschlossen und die Einzelhändler stellen fest, dass die Kunden stark verunsichert sind, wer gerade öffnen darf wo geschlossen bleibt.
Was für das Mode-Geschäft "felicissimo" in der Staffelsteiner Bahnhofstraße gilt, ist auch für die anderen Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe zutreffend: Die meisten Geschäfte und alle Gasthäuser sind seit Wochen geschlossen und die Einzelhändler stellen fest, dass die Kunden stark verunsichert sind, wer gerade öffnen darf wo geschlossen bleibt.
Foto: Matthias Einwag
Bad Staffelstein – Einzelhändler und Gastronomen fordern von der Politik eine Perspektive für die Zukunft. Die Verunsicherung bei den Kunden ist mittlerweile groß.

Nach einem Brandbrief im Februar versandte der Vorstand der Adam-Riese-Unternehmergemeinschaft vor wenigen Tagen einen weiteren offenen Brief an die politischen Vertreter der Region. Darin bitten die drei Unterzeichnenden des Vorstands, Frank Mirsberger, Sven Düber und Susanne Mayr, darum, die Anliegen der Unternehmerinnen und Unternehmer mitzutragen und entsprechend ihrer Möglichkeiten in eine öffentliche Diskussion einzubringen - damit sich das Leben für die Einzelhändler, aber auch für ihre Kunden, langsam wieder ein wenig normalisiert.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren