Kritik an Aiwanger
Die Wahl-Rebellion am Obermain
Solche Plakate der Freien Wähler, wie hier in Bad Staffelstein, waren in Ebensfeld nicht zu sehen.
Solche Plakate der Freien Wähler, wie hier in Bad Staffelstein, waren in Ebensfeld nicht zu sehen.
Foto: Matthias Einwag
Ebensfeld – Ungewöhnlicher Protest der Freien Wähler in Ebensfeld: Weil sie mit ihrem Parteichef nicht zufrieden sind, setzen sie ein besonderes Zeichen.

Manchmal kann es auch Protest sein, nichts zu sehen. Die Freien Wähler Ebensfeld haben stillen Widerstand geleistet zur Bundestagswahl. Ziel war Hubert Aiwanger. Das Verhalten des Parteivorsitzenden hat einen Keil in die Freien Wähler getrieben. Doch bislang kam es nur zu einigem verbalen Protest von Kreisverbänden in Bayern. Der kleine Ortsverein Ebensfeld ging weiter. Der Bundes- und Landesvorsitzende der Partei lässt sich nicht impfen. Seine Aussagen vor der Bundestagswahl im Juli in verschiedenen Medien brachten ihn auch in die Schusslinie innerhalb der eigenen Partei. Er werde nicht alles tun, was die ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren