Schwerer Unfall
Radfahrerin schwebt in Lebensgefahr
Mit einem Hubschrauber wurde die schwer verletzte Radfahrerin in eine Klinik nach Erlangen gebracht.
Mit einem Hubschrauber wurde die schwer verletzte Radfahrerin in eine Klinik nach Erlangen gebracht.
Foto: Symboldbild / Bayerische Polizei
Oberbrunn – Bei einem Unfall am Freitag auf der LIF 8 bei Oberbrunn wurde eine 18-jährige Radfahrerin von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Die junge Frau aus Zapfendorf wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Erlangen gebracht. Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 15.15 Uhr. Ein 40-jähriger Autofahrer aus dem Ortsbereich Ebensfeld war in seinem Kleinwagen auf der Kreisstraße in Richtung Döringstadt unterwegs, während die 18-Jährige parallel dazu auf dem Radweg in gleicher Richtung fuhr. An der Abzweigung, an der es links nach Oberbrunn geht, fuhr die Radlerin laut ersten Zeugenaussagen ohne Handzeichen auf die Straße. Das Auto erfasste sie frontal, obwohl der Fahrer noch gebremst und versucht hatte, auszuweichen. Hinter der Zapfendorferin fuhr eine Notärztin – als Urlauberin – ebenfalls auf dem Radweg. Sie leistete der Schwerstverletzten erste Hilfe. Ein Gutachter wurde für die weiteren Ermittlungen an die Unfallstelle beordert. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um Angehörige der jungen Frau, die verständigt worden und hinzu gekommen waren.