Helfer in der Not
Lebensaufgabe: „Mich freut, wenn ich helfen kann“
Seit Mai 2019 ist Rudolf Ruckdeschel Beauftragter für Menschen mit Behinderung im Landkreis Lichtenfels. Über einen Mangel an Arbeit kann er nicht klagen.
Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Lichtenfels – Er lernt Schicksale kennen, die unter die Haut gehen: Rudolf Ruckdeschel ist Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung im Landkreis Lichtenfels. Seit Corona steigen die Anfragen.

„Nicht behindert zu sein, ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann“. Dieses Zitat des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker hängt hinter dem Schreibtisch von Rudolf Ruckdeschel. Er ist seit 1. Mai 2019 der (ehrenamtliche) Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Landkreis Lichtenfels.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben