Polizeibericht
Raubüberfall in Lichtenfels misslungen
Mehrere Polizeistreifen waren in Lichtenfels im Einsatz, um zwei junge Männer zu fassen, die einen 19-Jährigen attackiert hatten.
Mehrere Polizeistreifen waren in Lichtenfels im Einsatz, um zwei junge Männer zu fassen, die einen 19-Jährigen attackiert hatten.
Foto: Johannes Kiefer (Symbolfoto)
Oberwallenstadt – Am Samstagnachmittag versuchten zwei junge Männer (18 und 20 Jahre) einem 19-Jährigen in der Wendenstraße mit Gewalt seine Tasche wegzunehmen.

Dabei schlug einer der Angreifer mit einem Schraubendreher mehrfach auf das Opfer ein. Der junge Mann erlitt dadurch leichte Verletzungen im Brust- und Rückenbereich.

Ein Passant half

Letztendlich scheiterte das Vorhaben der beiden Angreifer jedoch, da sich der Geschädigte mit Unterstützung eines Passanten erfolgreich zur Wehr setzen konnte. Die Polizei wurde gerufen; beim Eintreffen der Streifen am Tatort waren die beiden Beschuldigten aber bereits in Richtung Stadtmitte geflüchtet. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Polizeifahrzeugen konnten sie schließlich im Umfeld des Bahnhofs angetroffen und festgenommen werden. Kurz vor der Festnahme waren der 18-Jährige und der 20-Jährige noch mit einer anderen Personengruppe in Streit geraten, in dessen Verlauf Steine und Flaschen geworfen wurden. Dabei kam es nach derzeitigem Stand der Ermittlungen zu keinen Verletzungen. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weitere Sachbearbeitung.

Ein Fall für die Kripo

Nach Rücksprache der Polizei mit der Staatsanwaltschaft Coburg wurden die beiden Beschuldigte wieder entlassen. Sie müssen sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten.pol

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: