Bürgerbegehren
Initiatoren wollen nicht aufgeben
Die Initiatoren wollen die Begründung genau prüfen, warum ihr Bürgerbegehren vom Gemeinderat abgelehnt wurde. Aktuell ist vorgesehen, dass eine neue Trasse aus dem Kelbachgrund kurz vor dem Klinikum Kutzenberg auf die bestehende Straße mündet.
Die Initiatoren wollen die Begründung genau prüfen, warum ihr Bürgerbegehren vom Gemeinderat abgelehnt wurde. Aktuell ist vorgesehen, dass eine neue Trasse aus dem Kelbachgrund kurz vor dem Klinikum Kutzenberg auf die bestehende Straße mündet.
Foto: Tobias Kindermann
Ebensfeld – Der Gemeinderat hat das Bürgerbegehren zum Thema Kelbachgrundanbindung und Ostumgehung abgelehnt. Die Begründung wollen die Vertreter genau prüfen.

Das Thema ist für die Initiatoren des Bürgerbegehrens nicht abgeschlossen. Der Gemeinderat hatte es in seiner jüngsten Sitzung nach rechtlicher Prüfung abgelehnt, es auf den Weg zu bringen. „Das ist die Meinung eines Anwaltes“, sagt Otto Weidner, Gemeinderat der Grünen, der die Initiative mit auf den Weg brachte. Vor jeder Sitzung erhalten die Gemeinderäte Unterlagen, um sich vorbereiten zu können. Vor der jüngsten Sitzung war darunter auch die Beschlussvorlage zum Bürgerbegehren. Dort wird auch kurz die Stellungnahme des Anwaltes zusammengefasst, den die Gemeinde um Rat gefragt hatte.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren