Spendenaktion
Fruchtiger Genuss für den guten Zweck
Familie Teuchgräber aus Bad Staffelstein hat mit ihrer „fruchtigen“ Adventskalender-Aktion insgesamt 2000 Euro für die Initiative „Flugkraft“ gesammelt, die bundesweit wertvolle Hilfe für krebskranke Menschen und deren Familie leistet.
Familie Teuchgräber aus Bad Staffelstein hat mit ihrer „fruchtigen“ Adventskalender-Aktion insgesamt 2000 Euro für die Initiative „Flugkraft“ gesammelt, die bundesweit wertvolle Hilfe für krebskranke Menschen und deren Familie leistet.
Foto: privat
Bad Staffelstein – Die Familie Teuchgräber hat einen ganz besonderen Adventskalender zugunsten einer Krebshilfe-Organisation geschaffen.

Krebskranken Menschen und deren Familien in der schlimmsten Zeit ihres Lebens unter die Arme greifen – genau das hat sich die gemeinnützige Gesellschaft „Flugkraft“ zur Aufgabe gemacht. Von Ostfriesland aus agiert die Organisation in ganz Deutschland, beispielsweise mit dem Versand von Kraftpaketen, mit besonderen Wunscherfüllungen oder auch kostenlosen Fotoshootings, die positive Momente schenken, Trost spenden und helfen, tragische Ereignisse zu verarbeiten.

Beistand, der Hinterbliebenen gut tut

Über die Familie eines guten Freundes, der im Sommer dieses Jahres an Krebs verstorben war, wurden Katharina und Franz-Josef Teuchgräber aus Bad Staffelstein auf „Flugkraft“ aufmerksam. Ihnen war schnell klar, dass sie die Organisation finanziell unterstützen wollen. „Wir haben mitbekommen, wie gut den Hinterbliebenen der Beistand durch Flugkraft tut und wollten deshalb auf jeden Fall etwas spenden“, erklärt Katharina Teuchgräber.

24 verschiedene Marmeladen

Doch es sollte mehr als nur eine einzelne Spende werden. Schnell war den Teuchgräbers klar, dass sie im Rahmen ihres Hofladens die Möglichkeit haben, eine größere Spendenaktion auf die Beine zu stellen. „Wir haben die Idee entwickelt, einen Adventskalender gefüllt mit 24 verschiedenen selbstgekochten Marmeladen zu produzieren“, berichtet Katharina Teuchgräber. Das Ganze sollte natürlich individuell und ganz besonders gestaltet werden. Deshalb wurden die Bilder auf den Adventskalendern und Marmeladen von verschiedenen Kindergärten vor Ort ausgemalt, was das berühmte i-Tüpfelchen auf das ganze Projekt setzte.

Die Resonanz war groß: Insgesamt 100 Kalender konnten über den Hofladen der Bad Staffelsteiner Wanderhühner verkauft werden. „Es hätten tatsächlich weitaus mehr sein können. Selbst im Dezember wurde ich noch angerufen und gefragt, ob ich nicht noch einen hätte“, fügt Katharina Teuchgräber hinzu. Der Spendenbetrag wurde noch durch private Spenden und den Erlös vom Punschverkauf bei einem Laternenumzug aufgestockt. So sind schließlich 2000 Euro zusammengekommen, die kürzlich an die gemeinnützige Gesellschaft überwiesen wurden.

Die Freude bei den Verantwortlichen ist groß, wie auf der Facebook-Seite von Flugkraft zu vernehmen ist: „Von Herzen Danke für die tolle Idee, den unglaublichen Einsatz und eure herzliche Unterstützung.“