Theater
Klischees, Drogen und Amore in Winkels
„Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
„Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
Nur Zoff mit dem Stoff“   – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Nur Zoff mit dem Stoff“ – Aufführung der Theatergruppe Winkels in der Turnhalle des TV Jahn Winkels.
Klaus Werner
F-Signet von Klaus Werner Fränkischer Tag
Winkels – Mit viel Lokalkolorit, deftigem Humor und liebevoll überzeichneten Figuren bringen die Akteure der Theatergruppe Winkels das Publikum zum Lachen.

41 Monate lang hatte die Theatergruppe Winkels das Stück „Nur Zoff mit dem Stoff“ geprobt, so lange wie noch nie. „Halt mit Unterbrechungen“, wie Carolin Zwirlein in ihrer Anmoderation in der Turnhalle des TV Jahn Winkels irionisch sagte. Wegen Corona und Lockdown hatte die Truppe das Stück unter dem Titel: „Nur Zoff mit dem Stoff“ zwar schon im Jahr 2020 einstudiert, konnte es aber bislang noch nicht aufführen.

Nachdem man schon die Drehbücher hatte, die Kulissen vorbereitet und die Rollen besetzt waren und man das ganze Stück mit viel Lokalkolorit eingeübt hatte, beschloss die Truppe rund um Souffleuse Carolin Zwirlein: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!“ Dass die Theatergruppe Winkels auf bewährte Akteure bauen kann, sei ein Vorteil, und ebenso, dass deren Bühnen-Charaktere sehr gut zu den zehn vorgegebenen Rollen des Stücks passten. Die Komödie in drei Akten jongliert mit gängigen Klischees und entwickelt ein unterhaltsames Dickicht aus Bio-Gemüse, italienischer Amore, esoterischer Feng-Shui-Therapie, mafiösem Drogenhandel und Klischees. Am Ende, wie könnte es anders sein, gibt es ein Happy End.

Kleingarten als Trennungslinie

Die Bühne der Turnhalle des TV Jahn Winkels präsentierte sich den knapp 150 Gästen – bei vier Vorstellungen sind das immerhin fast 600 Gäste – als liebevoll dekorierte Konfrontation zwischen ökologischen und konventionellen Anbau und spiegelte damit die Grundkonstellation des Stücks wieder: Links die „Latzhosen-Fraktion“ mit Maja Müslein und Ehegatte Klaus-Peter (Natascha Heber und Hanno Deen), rechts die „Gemüse-Vergifter“ mit Franz und Erika Kohlkopf (Oliver Irmer und Heike Deen) – Trennungslinie war ein Kleingarten mit Zaun und roten Tomaten.

Dieser idyllische Innenhof wurde zur Arena, in der die Vorurteile und Klischees genüsslich zelebriert wurden und mit humorvoller Wucht aufeinanderprallten. Bio-Erzeugerin Maja Müslein, die nebenbei mit Feng-Shui oder Qigong und 150 Euro pro 15 Minuten ein erkleckliches Zubrot verdient, und der bodenständige Franz Kohlkopf, der neidisch Blicke über den Zaun wirft, waren dabei die Protagonisten des Stücks. Begleitet wurde sie von Klaus-Dieter, dem verschlafenen Ehemann, der sich im Laufe des Stücks emanzipierte und von Erika, die als ruhender Pol vorrangig und für Essen und Trinken zuständig war.

Zwetschgenschnaps gegen die Zweifel

Ausgeschmückt wurde das Stück mit Henneliese von Wolkenstein (Pia Tews), die als überdrehte Ehefrau auf das Ableben ihres Götter-Gatten gehofft hatte und nun mit teuren Shiatsu-Übungen ihr Gleichgewicht finden möchte, sowie Berta Lädle (Martina Kiesel), die ihr Vertrauen mal dem Biologischen, mal dem Konventionellen schenkt und mit Hilfe von Zwetschgen-Schnaps die Zweifel herunterspült.

Um die Verwirrung zu komplett zu machen und um Franz Kohlkopf aus der finanziellen Notlage zu retten, taucht Mafiosi-Macho-Mario (Henry Kiesel) auf. Ganz in Schwarz und mit Pistole gibt es ein Angebot, dass man nicht ablehnen kann: 600 Setzlinge als „Wunder-Potenzmittel“ großziehen, 4000 Euro dafür kassieren und Schnauze halten. Dass so etwas in Winkels nicht klappen kann, beweisen Pizza-Bäcker Giovanni (Michael Renninger), der mit „Amore machen“ so seine Probleme hat und mit den Wunderpflänzchen den Vulkan wieder zum Leben erwecken möchte.

Italienisches Temperament

Mit humorvollen Details der erst vergeblichen, später erfolgreichen Bemühungen um die „Pizza Potenzia“ bringen er und Ehefrau Maria (Marion Renninger) italienisches Temperament in die Sache. Letztlich sorgt Thorsten Weichmann (Mathias Krebs) im tuntigen Outfit für die Lösung des Durcheinanders: Als verkleideter Drogenfahnder entlarvt er die Potenz-Setzlinge als Cannabis-Pflanzen und Macho-Mario als Drogendealer – einschließlich Belohnung für die Kohlkopfs.

Stand-up-Comedy in Winkels – die Spielfreude der zehn Akteure half über die verwirrenden Verstrickungen der Handlung hinweg, in die Autor Bernd Gombold viele Klischees zu vielen Themen eingebaut hatte. Mit viel Lokalkolorit, einem deftigen Humor und dem liebevollen Überzeichnen der Figuren sorgten die Akteure für humorvolle Unterhaltung – auch mit dem einen oder anderen Versprecher, der von den Laien-Darstellern und den Gästen mit Lachen und Augenzwinkern quittiert wurde. Der begeisterte Applaus zeigte auch den Wunsch der Gäste, dass die Theatergruppe wieder im zweijährigen Turnus ihr Können in der Winkelser Turnhalle zeigen möge.

Auch interessant:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: