Hetze vor dem Laden
Wie der Ukraine-Krieg in Coburg Hass schürt
Russland-Hasser haben ihre Botschaft hinterlassen – der Inhaber des Supermarktes lässt sie erstmal stehen. Als Mahnung.
Foto: Sandra Hackenberg
Sandra Hackenberg von Sandra Hackenberg Coburger Tageblatt
Coburg – Der Inhaber des Maxi-Kauf sieht sich mit russophoben Hassbotschaften konfrontiert – und Experten warnen vor zunehmenden Konfrontationen.

Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine ist jetzt auch in Coburg angekommen. Nachdem Supermärkte bereits russische Produkte aus ihren Regalen verbannt haben, wurde nun der Betreiber des Maxi-Kauf-Supermarktes in der Callenberger Straße Opfer einer russlandfeindlichen Straftat.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.