Versuchter Totschlag
Sie wollten immer benebelt sein
A. (23) soll den Kopf seines Opfers mit einem massiven Fahrradschloss malträtiert haben, Er sitzt noch immer in Untersuchungshaft.
A. (23) soll den Kopf seines Opfers mit einem massiven Fahrradschloss malträtiert haben, Er sitzt noch immer in Untersuchungshaft.
Foto: Sandra Hackenberg
Coburg – Wollten die Angeklagten (19, 23) einer Schwangeren ihr Baby „aus dem Bauch schneiden“? In Untersuchungshaft soll ein Sinneswandel stattgefunden haben.

Wie aufrichtig sind die guten Vorsätze eines Angeklagten, wenn er des versuchten Totschlags beschuldigt wird? Das versucht das Jugendschöffengericht in Coburg derzeit herauszufinden. Fest steht: Ein Türsteher (33) wurde im Sommer vergangenen Jahres brutal auf offener Straße in Coburg zusammengeschlagen, als er eigentlich nur einen Streit unter Heranwachsenden schlichten wollte. Wie durch ein Wunder kam der Mann mit allerhand Blessuren und gebrochenen Fingern davon.Zwei der drei mutmaßlichen Täter (19 und 23 Jahre) stehen aktuell vor Gericht.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar