Verkaufsoffen
Klößmarkt: So wird das Rutscher-Fest
So schön war der Coburger Klößmarkt 2019. Nach zwei Jahren Pause findet er heuer wieder statt. Heute geht’s los!
So schön war der Coburger Klößmarkt 2019. Nach zwei Jahren Pause findet er heuer wieder statt. Heute geht’s los!
Foto: Edwin Meißinger (CT-Archiv)Mail von edmeissinger@hotmail.com:
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Coburg – Coburger Rutscher beim Klößmarkt und verkaufsoffener Sonntag: Das wird ein Wochenende mit viel Trubel.

Tanzen, schlemmen und gemütlich beisammensitzen – so genießt man das Klößmarkt-Wochenende vom 1. bis 4. September, heißt es in einer Pressemitteilung von Coburg Marketing. Die Gastronomen, die Sponsoren und Coburg Marketing heißen alle Bürger und Besucher willkommen. Mittelpunkt an diesem Wochenende ist der „Coburger Rutscher“, die lokale Kloßvariante, die man in der Vestestadt.

Einzigartig: Coburger Rutscher.
Einzigartig: Coburger Rutscher.
Foto: Coburg Marketing

zu vielen traditionellen Gerichten wie Rinderroulade, Sauer- oder Schweinebraten und vielem mehr genießen kann. Natürlich darf zum Klößmarkt der musikalische Rahmen nicht fehlen. Mit Livemusik von Oldies und Rock ’n’ Roll bis hin zu moderner Blasmusik wird das Fest für Jung und Alt abgerundet. Und so sieht das Musikprogramm auf dem Coburger Klößmarkt aus: Heute spielen von 17 bis 18 Uhr Spielmannszüge, von 18.30 bis 19. 30 Uhr läuft der offizielle zu „50 Jahre Eingemeindung“, dann hat 19.30 bis 22.15 Uhr der Musikverein Beiersdor seinen Auftritt.

Verkaufsoffen

Morgen am 2. September sind von 13 bis 16 Uhr Mario Bamberger und die Gaudi-Buam zu erleben. Von 18 bis 22.30 Uhr spielen Gery and the Johnboys.

Am Samstag, 3. September, treten von 12.30 bis 16.30 Uhr „Die Zwiebeltreter“ auf. Den Abend von 18 bis 22.30 Uhr übernehmen „Wart a-moll“.

Den Abschluss am Sonntag, 4. September, machen von 11 bis 13 Uhr die Roßfelder Musikanten und von 14.30 bis 18 Uhr das „RACE Duo“. Die Roßfelder Musikanten stehen seit 1953 als Garant für eine unterhaltsame Blasmusik. Ihr Repertoire reicht von traditionellen Melodien, Stimmungsmusik bis hin zu modernen Big Band-Sounds. Ihrem großen Vorbild Ernst Mosch folgend, liegt der Schwerpunkt jedoch auf der böhmisch-mährischen Blasmusik. Die Kapelle unter der Leitung von Christian Mildenberger besteht aus über 20 aktiven jungen und jung gebliebenen Musikerinnen und Musikern, die Spaß am Musizieren haben.

Durch die Nachwuchsarbeit mit einem staatlich geförderten Projekt an der Grund- und Mittelschule Bad Rodach versuchen die Roßfelder Musikanten, bereits den Kleinsten Musik nahezubringen und ihnen die Liebe zur Blasmusik zu vermitteln. Am 4. September ist außerdem nicht nur verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr, sondern auch das Sonntagsspektakel mit Kinderflohmarkt der Stadtmacher: von 13 bis 18 Uhr Schlemmen und Shoppen.

Lesen Sie auch:

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: