150 Jahre Coburger "Verein"
Singphoniker singen zum Jubiläum
Die Singphoniker gastieren am 30. Januar zum Auftakt des Jubiläumsjahres beim Coburger „Verein“.
Die Singphoniker gastieren am 30. Januar zum Auftakt des Jubiläumsjahres beim Coburger „Verein“.
Singphoniker
Jochen Berger von Jochen Berger Coburger Tageblatt
Coburg – Das Jubiläums-Ensemble „Die Singphoniker“ singt zum Start ins Jubiläumsjahr beim Coburger „Verein“.

Die Jubiläums-Saison zum 150-jährigen Bestehen hat der Coburger „Verein“ bereits begonnen – mit zwei Konzerten im Oktober und Dezember. Doch der offizielle Start ins Jubiläumsjahr 2023 steht noch aus. Erwartet wird dazu eines der führenden Vokalensembles Deutschlands – die Singphoniker.

Doppeltes Jubiläumskonzert

Das Gastspiel am Montag, 30. Januar, um 20 Uhr im HUK-Foyer auf der Bertelsdorfer Höhe wird zum doppelten Jubiläumskonzert – für den Coburger „Verein“, aber zugleich auch für die Singphoniker, die ihr 40-jähriges Bestehen feiern.

Bislang mehr als 1.300 Konzerte

Seit vier Jahrzehnten setzt das Sextett – in seiner jeweils aktuellen Besetzung – Maßstäbe. Mit frischer Energie, vielen neuen Projekten und voller Tatendrang sind die Sänger mit ihrem Pianisten in ihrer Jubiläums-Saison 2022/23 unterwegs. Bis jetzt liegen 1.300 Konzerte in 29 Ländern und wohl an die 50 CD-Veröffentlichungen hinter ihnen. Grenzen von U- und E-Musik oder Epochen-Grenzen kennen die Singphoniker nicht.

Von Schubert bis zu den Comedian Harmonists

Das Geburtstagsprogramm in Coburg präsentiert die Glanzstücke des singphonischen Repertoires: von Orlando di Lasso über Franz Schubert hin zu Carl Orff. Aber auch Jazz und Pop sind mit dabei – und nicht zu vergessen die Comedian Harmonists, mit denen vor nunmehr fast 100 Jahren die Ära der Vokalensembles in Deutschland begann.

Die aktuelle Besetzung

Die Singphoniker (singphoniker.de) treten aktuell in dieser Besetzung auf: Johannes Euler (Countertenor), Daniel Schreiber und Henning Jensen (Tenor), Marlo Honselmann (Bariton), Florian Drexel (Bass) und Berno Scharpf (Klavier).

Wiederhören mit Sophie Pacini

Bis zum Jahresende plant der „Verein“ weitere fünf Konzerte. So gastiert die Pianistin Sophie Pacini am Montag, 13. März, mit ihrem Programm „Puzzle – von Chopin bis Morricone“. 2012 hatte sie beim „Verein“ ihr Coburg-Debüt gegeben als damals 19-Jährige.

40 Jahre Mandelring Quartett

Ein weiteres Jubiläums-Ensemble ist am Montag, 24. April, in Coburg zu hören. Mit dem Programm „Pennies from Heaven“ feiert das 1983 gegründete Mandelring Quartett sein 40-jähriges Bestehen. Den Abschluss der Saison 2022/2023 bildet der Auftritt des Familien-Ensembles „The Kanneh-Mason Siblings“ am Montag, 19. Juni.

Musikalische Familie

Fünf der sieben jungen Talente dieser Familie werden beim „Verein“ in Coburg ein buntes Programm von Mozart bis Schostakowitsch präsentieren (kannehmasons.com). Mit zwei Konzerten im Herbst und Winter startet die Saison 2023/2024. Der in Essen geborene Percussionist Alexej Gerassimez wird zehn Jahre nach seinem Coburg-Debüt beim „Verein“ erneut gastieren. „Percussion & Friends“ lautet das Motto am Montag, 23. Oktober.

Das Jubiläumsjahr endet dann mit dem Duo „Queens of Piano“ und dem Orchester der Vogtland Philharmonie am Montag, 11. Dezember.

Konzert-Tipp

Montag, 30. Januar, 20 Uhr Die Singphoniker „40 Singphonic Years“.

Die Konzerte finden jeweils am Montag, 20 Uhr, im HUK-Foyer in der Willi-Hussong-Straße statt.

Tickets für 20 Euro über verein-coburg.de, im Vorverkauf bei der Buchhandlung Riemann am Markt in Coburg (Tel. 09561 808712) oder an der Abendkasse. Freier Eintritt für Schüler und Studenten, Mitglieder Tafel Coburg sowie Inhaber des Coburg-Passes (verein-coburg.de).

 

Lesen Sie auch

 

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: