Kultur-TIpp
Von Bach bis Schumann bei den Musikfreunden Coburg
Die Pianistin Schaghajegh Nosrati gastiert am 28. November mit einem Soloabend bei der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg.
Die Pianistin Schaghajegh Nosrati gastiert am 28. November mit einem Soloabend bei der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg.
Foto: Irène Zandel
Jochen Berger von Jochen Berger Coburger Tageblatt
Coburg – Einen Klavierabend veranstaltet die Gesellschaft der Musikfreunde Coburg in der Eingangshalle der HUK-Coburg auf der Bertelsdorfer Höhe.

Die Pianistin Schaghajegh Nosrati gastiert am Montag, 28. November (19.30 Uhr), mit einem Soloprogramm. Die Künstlerin, geboren und aufgewachsen in Deutschland, hat iranische Wurzeln. Sie beeindruckte mit ihrem Spiel bei den Musikfreunden bereits vor sechs Jahren als Meisterschülerin von Ewa Kupiec. Damals bestätigte sie ihren hervorragenden Ruf als Bach-Interpretin. Inzwischen ist sie ein gefragter Gast auf den internationalen Bühnen.

Debüt in der Carnegie Hall

Zwei Wochen vor dem Coburger Auftritt gab sie in New York ihr Debut an der Carnegie Hall. Mit Bachs Musik gelang ihr 2014 auch der internationale Durchbruch mit ihren Erfolg als Preisträgerin des internationalen Bach-Wettbewerbs in Leipzig. Ihre CD Einspielungen von Bachscher Klaviermusik, beispielsweise der Partiten oder des Wohltemperierten Klaviers, ernteten geradezu euphorische Lobeshymnen der Fachpresse.

Schumanns Davidsbündlertänze

Als Kostprobe ihres Könnens spielt sie in Coburg Bachs 6. Partita, eine Abfolge stilisierter Barocktänze. Das Projekt „Fokus Schumann“, bei dem in lockerer Folge bekannte und weniger bekannte Werke von Robert Schumann vorgestellt werden, bereichert Schaghajegh Nosrati durch die Davidsbündlertänze.

Joseph Haydn zum Auftakt

Hinter dem eigenartig klingenden Titel verbirgt sich eine Abfolge fantastischer lyrischer wie virtuoser Charakterstücke. Hier lässt Schumann seine konträr agierenden Gestalten Florestan und Eusebius auftreten.

Zusammenarbeit mit András Schiff

Eröffnet wird die Programmfolge in Coburg mit einer Sonate von Joseph Haydn. Erwähnenswert sei schließlich noch die musikalische Zusammenarbeit mit Sir András Schiff, mit dessen Cappella Barca sie mit Konzerten für zwei Klaviere international tourt. Seit 2020 ist sie auch Schiffs Assistentin an der Barenboim-Said-Akademie Berlin.

Eintrittskarten im Vorverkauf

Tickets für 25 Euro bei freier Platzwahl gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Riemann sowie an der Abendkasse. Mitglieder der Musikfreunde Coburg, Schüler und Studierende haben freien Eintritt.

 

Lesen Sie auch

 

 

 

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: