Kunstpreis
Künstler-Trio im Kunstverein ausgezeichnet
Constantin Gradiano zwischen seinen Arbeiten „Klimts Traum“ und „Restaurator“.
Constantin Gradiano zwischen seinen Arbeiten „Klimts Traum“ und „Restaurator“.
Kunstverein Coburg/Joachim Goslar
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Coburg – Zwei Künstlerinnen und ein Künstler sind mit dem Kunstpreis „Blau Orange“ im Kunstverein Coburg ausgezeichnet worden.

Zu den festen Bestandteilen der Jahresausstellung des Kunstvereins Coburg zählt der Kunstpreis „Blau Orange“. In diesem Jahr wurde er wieder an ein Künstler-Trio aus der Region verliehen.

Für ihr Diptychon „Der Sommer mit dir“ wurde Marion Albrecht ausgezeichnet.

Marion Albrecht neben ihren Acrylgemälden „Der Sommer mit dir“
Marion Albrecht neben ihren Acrylgemälden „Der Sommer mit dir“
Joachim Goslar

Sanfte Stimmung

In ihren zwei Bildern weckt sie diffuse Sommererinnernungen. Ihre Bilder seien „eine einzige Aufforderung an uns Betrachter, unsere Gedanken wandern und Träume schweifen zu lassen“, heißt es in der Laudatio zur Preisverleihung. Über der gesamten Szenerie liege „eine sanfte Stimmung, die die vereinzelt auftauchenden dunklen Elemente mit schmerzendem Lächeln neutralisiert.“

„Mr. Bean“ als Experte

Constantin Gradianu wurde für seine Acrylgemälde „Der Experte“ ,„Restaurator“ und „Klimts Traum“ ausgezeichnet. Seine Arbeiten „nimmt der Künstler zum Anlass, über berühmte Künstler und deren Kunstwerke nachzudenken.“ Als Experten dafür sucht er sich die Figur des von Rowan Atkinson verkörperten Mr. Bean aus.

Constantin Gradiano: „Der Restaurator“
Constantin Gradiano: „Der Restaurator“
Jochen Berger

„Vlies fließt“

Vera Schnitzer wurde für ihre Werke aus Gaze, Gitter und Farbe „Vlies fließt“ und „pantha rhei“ gewürdigt. „Wir spüren schwankend die kaum greifbare Materie des Fließenden, des Dahinfließenden wie des Zerfließenden, ganz im Sinne des griechischen Philosophen Heraklit“, heißt es in der Laudatio.

Vera Schnitzer neben ihrer Arbeit „Vlies fließt“ im Kunstverein.
Vera Schnitzer neben ihrer Arbeit „Vlies fließt“ im Kunstverein.
Joachim Goslar

Noch bis zum 18. Dezember geöffnet

Gestiftet wurde der Preis erneut von der VR Bank Coburg. Die Jahresausstellung ist noch bis zum Sonntag, 18. Dezember, im Kunstverein zu sehen. – Mittwoch bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr.

 

Tombola-Gewinner

Die Gewinne aus der Tombola zur JA22 - Jahresausstellung im Kunstverein Coburg wurden gezogen. Folgende Lose haben gewonnen:

Losnr.: 401, 406, 409, 410, 411, 412, 413, 414, 415, 416, 417, 418, 419, 420, 421, 424, 425, 426, 428, 431,

433, 435, 437, 438, 441, 443, 445, 446, 447, 449, 451, 452, 453, 454, 455, 456, 457, 458, 459, 460, 461,

462, 465, 468, 469, 470, 472, 474, 475, 477, 478, 482, 483, 488, 492, 494, 496 und 498.

Viele Künstlerinnen und Künstler haben Werke zu dieser umfangreichen Weihnachtstombola beigetragen und zusammen mit den vom Kunstverein Coburg beigefügten Katalogen und Grafiken bekannter Künstler kann diese stattliche Anzahl der Gewinne im Kunstverein an die glücklichen Gewinner übergeben werden, jeweils zu den Öffnungszeiten während der Ausstellungen: Mi.-Fr. 15-18Uhr, Sa. 14-17Uhr und So. 10- 14Uhr.

Übrigens: Lose können weiterhin im Kunstverein gekauft werden und gewinnen.

 

 

Lesen Sie auch

 

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: