Coburger Stadtrat
Das Stühlerücken geht weiter
Rathaus Coburg
Rathaus Coburg
Foto: CT-Archiv/Jochen Berger
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Zwei Jahre nach der Kommunalwahl gibt es bereits den vierten Wechsel im Gremium. Wir fassen alle Veränderungen zusammen.

Seit 2008 ist Klaus Klumpers als Einzelkämpfer der ÖDP Mitglied des Coburger Stadtrats – doch jetzt ist Schluss. Der 77-Jährige hat angekündigt, sein Mandat niederlegen zu wollen.

Thema am Donnerstag im Stadtrat

Bereits in der Sitzung an diesem Donnerstag (24. März) muss der Stadtrat darüber befinden; eine Zustimmung gilt als reine Formsache.

Erster Nachrücker für Klumpers wäre auf der ÖDP-Liste eigentlich Peter Schramm; doch Schramm wohnt mittlerweile nicht mehr in Coburg. Damit kommt der Drittplatzierte von der 2020er Kommunalwahl ins Spiel: Tristan Wolf. Er hatte damals auf der ÖDP-Liste auf Platz 17 kandidiert und war bis auf Platz 3 vorgewählt worden.

Auch bei Grünen, WPC und AfD gab es bereits Nachrücker

Der Wechsel Klumpers/Wolf ist bereits der Dritte im Coburger Stadtrat seit der Kommunalwahl 2020. Zuvor hatten bereits Jessica Heß (Pro Coburg), Ina Sinterhauf (Grüne) und Axel Wehrmeister (AfD) ihre Mandate niedergelegt. Nachrücker für sie waren Tuncer Yilmaz (Pro Coburg), Kevin Klüglein (Grüne) und Annett Dingethal (AfD).

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: