Geschäftsführer geht
Sanierer Schmidtke verlässt Regiomed
Alexander Schmidtke im Oktober mit einer Skizze des neuen Coburger Klinikums. Erst vorige Woche hatte der Freistaat Bayern das Projekt ins Landeskrankenhausbauprogramm aufgenommen.
Foto: Simone Bastian
Coburg – Alexander Schmidtke stellt seinen Posten als Hauptgeschäftsführer zum 30. September zur Verfügung. Sanieren soll er auch beim neuen Arbeitgeber.

Es ist ein Abschied in mehreren Schritten: Zum 30. September stellt Alexander Schmidtke seinen Posten als Hauptgeschäftsführer zur Verfügung. Ab 1. Dezember ist er dann ganz weg von dem bayerisch-thüringischen Klinikverbund: Schmidtke wird Geschäftsführer des Klinikverbunds Südwest mit Sitz in Sindelfingen. Dort wurde der Wechsel am Montag vermeldet.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.