Geldfrage
Die Mauer bleibt schief
Vorschriftsgemäß gesichert: 70 Meter ist die Stützmauer an der früheren Weinhandlung Müller (Creidlitz) lang, auf einer Länge von 20 Metern hat sie sich schon erheblich nach vorne geneigt. Die Anschüttung von Kies und Splitt (für Tiefbauer „Frosts...
Foto: Simone Bastian
Simone Bastian von Simone Bastian Coburger Tageblatt
Coburg – Wieso etwa 70 Meter Stützmauer in Coburg-Creilditz über eine halbe Million Euro kosten sollen.

Die Mauer gibt es schon lang, und sie ist auch schon lange schief. Sagt zumindest FDP-Stadtrat Michael Zimmermann. Aber sie ist inzwischen so schief, dass der CEB schon mal eine erste Sicherungsmaßnahme vornahm: Er kippte eine Ladung Kies und Splitt („Frostschutzmaterial“) vor die schiefe Stelle der Stützmauer an der ehemaligen Weinhandlung Müller und stellte eine Baustellenabgrenzung darum herum auf.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.