Schienenverkehr
Am Bahnhof sind noch Wünsche offen
Die neu gestaltet Bahnhofshalle war einer der Gründe für die Wahl zum „Bahnhof des Jahres“.
Foto: Simone Bastian
Simone Bastian von Simone Bastian Coburger Tageblatt
Coburg – Die Allianz pro Schiene hat den Coburger zum „Bahnhof des Jahres“ gewählt. Doch perfekt ist der Bahnhof noch lange nicht.

Das Schild „Bahnhof des Jahres 2022“ hängt jetzt offiziell neben dem Bahnhofseingang. Ein Mitglied der Jury schaffte es am Montag jedoch nicht rechtzeitig, zur Enthüllung der Plakette da zu sein: Es reiste mit der Bahn an und kam zu spät. Aber auch so war der Auflauf groß, denn mit „Bahnhof des Jahres“ dürfen sich alle gewürdigt fühlen, die mit dem Bahnhof zu tun haben: Die Bahn AG, die Stadt, der Freistaat Bayern, der Bund, die Geschäftsbetreiber im Bahnhof, die Handwerker, die ihn hergerichtet haben, bis hin zu ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.