Weihnachtsbaum
Verwaltung in Coburg übersieht wichtige E-Mail
Als diese Aufnahme gemacht wurde, war die Coburger Weihnachtswelt wieder in Ordnung. Der in Dörfles-Esbach gefällte Baum hatte den Marktplatz erreicht.
Foto: Oliver Schmidt
Simone Bastian von Simone Bastian Coburger Tageblatt
Coburg – Die Panne: Die Polizei ließ den Schwertransport mit dem Weihnachtsbaum aus Meilschnitz nicht losfahren. Die Stadt hatte das eigentlich gewusst.

Wie konnte es passieren, dass in Meilschnitz ein Weihnachtsbaum für den Coburger Marktplatz gefällt wird, dieser dann aber die Fahrt nach Coburg nicht antreten darf? Die Stadt bittet alle Beteiligten um Entschuldigung Die Stadt Coburg hat intern noch einmal gründlich nachgeprüft und festgestellt: Da wurde eine E-Mail übersehen. Nämlich die des Staatlichen Bauamts Bamberg. Diese Mail war nicht unwichtig, denn darin wurde der Streckenverlauf des Weihnachtsbaumtransports von Meilschnitz nach Coburg abgelehnt. „Ein solcher Großtransport ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.