Prozess
Angeklagter soll mit 200 Stundenkilometern ...
Symbolfoto: Archiv/Frank Rumpenhorst, dpa
Foto:
Kulmbach – Ein Mann und eine Frau führten einen Rosenkrieg, ohne verheiratet gewesen zu sein. Vor dem Amtsgericht Kulmbach wurde schmutzige Wäsche gewaschen.

Kübelweise schmutzige Wäsche wurde jetzt vor dem Amtsgericht Kulmbach gewaschen. Ist der Angeklagte ein "Dr. Jekyll und Mr. Hyde", wie die Nebenklägerin behauptet? Oder wird er von der Frau falsch beschuldigt? Er soll sie mit der Faust geschlagen und später bei einer Autofahrt mit 200 Sachen über die Landstraße gefahren und ihr dabei gedroht haben: "Ich bringe uns um!" Beide führten damals eine seltsame Beziehung, wohnten über ein Jahr unter einem Dach, ohne ein Paar zu sein.Was dann aus dem Ruder gelaufen ist, konnte nicht mehr exakt ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich