Unfall
150 Bierkästen landen in Kulmbach auf der Straße
Rund 150 Bierkästen landeten auf Straße und Grünstreifen.
Rund 150 Bierkästen landeten auf Straße und Grünstreifen.
Foto: Polizei
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kulmbach – Weil er seine Ladung unzureichend gesichert hatte, verliert ein Lkw am Ende der Hofer Straße 150 Bierkästen.

Vermutlich die Kombination aus einer unzureichend gesicherten Ladung und der nicht angepassten Geschwindigkeit im Kurvenbereich führte am Mittwochabend zu einer größeren Aufräum- und Reinigungsaktion. Das teilt die Kulmbacher Polizei mit. Der 55-jährige tschechische Fahrer eines Sattelzugs wollte von der Hofer Straße in Kulmbach kommend auf die B289 in Fahrtrichtung Untersteinach auffahren.

Im Kurvenbereich durchbrachen etwa 150 Bierkästen die Bordwand des Lkw und landeten auf der Fahrbahn und dem angrenzenden Grünstreifen. Als Glück im Unglück erwies sich die Tatsache, dass es sich bei den Kästen lediglich um Leergut handelte. Dennoch wurde die Fahrbahn durch zahlreiche Flaschen und Scherben verunreinigt.

Verkehr wurde umgeleitet

Für die Bergung der havarierten Ladung beauftragte die Spedition eine Fachfirma. Das Technische Hilfswerk Kulmbach wurde zur Unterstützung und Ausleuchtung der Unfallörtlichkeit hinzugezogen. Während der mehrstündigen Aufräumarbeiten wurde der Verkehr in Richtung Untersteinach umgeleitet.

Der Schaden wurde auf ca. 2000 Euro beziffert. Wesentlich höher dürften jedoch die Kosten für die Bergung der Ladung und Reinigung der Fahrbahn sein. Den Fahrer erwartet zudem ein Bußgeld, weil die Ladung unzureichend gesichert war.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: