Corona-Einsatz
Generalarzt in Kulmbach: "Die Hilfe war nötig"
eneralarzt Bruno Most (rechts) besuchte die Karl-Herold-Seniorenwohnanlage, in der Hauptfeldwebel Martin  Joachim, ein examinierter Altenpfleger, im Einsatz ist.
Foto: Jürgen Gärtner
Kulmbach – Für Generalarzt Bruno Most war schnell klar, wie prekär sich die Corona-Lage Ende vergangenen Jahres im Landkreis Kulmbach darstellte. Deshalb schickte er Soldaten in die Region.

Der hochrangige Offizier machte sich nun am Dienstag selbst ein Bild von der Situation und besuchte nach einem Informationsgespräch mit Landrat Klaus Peter Söllner (FW) die Karl-Herold-Seniorenwohnanlage in der Johann-Brenk-Straße. Nicht nur dort unterstützen Soldaten die Pflegekräfte. Das Heim ist die am härtesten von der Pandemie betroffene Einrichtung im Landkreis. Aber auch das Heim Am Rasen und die Pro-Seniore-Residenz in Wirsberg haben mit dem Virus zu kämpfen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich