Burggeflüster
Apotheken-Debatte: Im Netz der Wüteriche
Viel Emotion, wenige Fakten – so funktionieren Diskussionen nicht, findet unser Autor.
Foto: Barbara Herbst
Martin Kreklau von Martin Kreklau Bayerische Rundschau
Kulmbach – Die Diskussionskultur in Deutschland ist am Ende. Das wird neuerdings bei der Debatte über das Apotheken-A deutlich.

Die Empörungskultur in der öffentlichen Diskussion ist ermüdend. Irgendjemand schmeißt etwas in den Raum und alle stürzen sich darauf, wie hungrige Hyänen. Dieser Vorgang war zuletzt eindrucksvoll zu beobachten als – „dank“ der Bild-Zeitung – die Meldung in den sogenannten sozialen Medien die Runde machte, dass die ARD die Winnetou-Filme aus dem Programm gestrichen habe. Gleich ereiferten sich die Netz-Wüteriche und witterten wieder den Untergang des Abendlandes. Es stellte sich heraus: alles Schmarrn.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.