Kritik
Baugebiet Forstlahm-Nord: Zu wenig Nachhaltigkeit
Die Diskussion um das Baugebiet läuft.
Foto: Dagmar Besand
Forstlahm – Das Neubaugebiet stößt nicht bei allen auf Begeisterung. Was Ursula Sowa von den Grünen und auch viele Forstlahmer kritisieren.

Das jüngste und größte Neubaugebiet der Stadt hat über Jahre für sehr kontroverse Diskussionen gesorgt. Viele Forstlahmer wehrten sich und kritisierten die Dimension des mit dem zweiten Bauabschnitt auf insgesamt 90 Parzellen angewachsenen Baugebiets Forstlahm-Nord. Der dörfliche Charakter des Ortsteils gehe verloren, die Idylle werde zerstört, zu viel Fläche versiegelt, was letztlich auch zu Hochwasserproblemen führe, so die Argumente.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.