Entscheidung
OB-Wahl in Kulmbach: Es kommt zum Duell
Schnell und gründlich arbeiteten die vielen Wahlhelfer, die kurz nach 18 Uhr mit der Auszählung der Stimmen begannen. Unser Bild entstand im Rathaus und zeigt (von links) die Wahlhelfer Miriam Sattler, Kathrin Stamm, Moritz Wagner, Christian Hübner, Isabella Walcher und Yasmin El-Sayed. Foto: Dagmar Besand
Foto: Dagmar Besand
Kulmbach – Amtsinhaber Henry Schramm (CSU) verpasst die absolute Mehrheit und muss sich in der Stichwahl am 29. März Ingo Lehmann (SPD) stellen.

Wohl noch nie zuvor ist das Ergebnis einer Oberbürgermeisterwahl in Kulmbach mit so viel Spannung erwartet worden wie gestern Abend. Schon nach den ersten ausgezählten Stimmbezirken zeichnet sich ein Trend ab, der sich im vorläufigen Ergebnis bestätigt: Henry Schramm, gemeinsamer Kandidat von CSU, WGK und FDP, schafft die absolute Mehrheit nicht, pendelt um die 45 Prozent. Es wird eine Stichwahl zwischen ihm und Ingo Lehmann von der SPD geben, dessen Ergebnis sich um die 35 Prozent bewegt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich