Preise gestiegen
Schulessen: Stadt legt Kehrtwende ein
Über die Preiserhöhung bei der Mittagsverpflegung wurde in Kulmbach heißt diskutiert.
Foto: Symbolbild: Britta Pedersen dpa/lbn
Kulmbach – Der heftige Elternprotest gegen die Preisexplosion beim Mittagessen zeigt Wirkung: Die Kommune hebt die Ausschreibung auf.

Die Stadt Kulmbach hat die Kehrtwende eingelegt. Sie hebt die Ausschreibung für die Mittagsverpflegung an den Ganztagsschulen auf, nachdem Eltern heftige Kritik an der angekündigten Preiserhöhung geübt hatten. Möglich ist das, weil die Arbeitwohlfahrt und die Diakonie, die das Essen liefern, ihre Angebote zurückgezogen haben.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich