Mittagsverpflegung
Schulessen: Warum explodieren die Preise?
Das Mittagessen könnte an Kulmbacher Ganztagsschulen richtig teuer werden.
Foto: Diakonie
Kulmbach – Die Mittagsverpflegung an den Kulmbacher Ganztagsschulen sorgt für Diskussionsstoff. Die Fünf-Jahres-Bindung macht die Kalkulation schwierig.

Es bleibt ein Aufregerthema: die Preisexplosion beim Mittagessen an den vier offenen/gebundenen Ganztagsschulen, die viele Eltern nach der Neuausschreibung der Mittagsverpflegung durch die Stadt Kulmbach ab September wohl richtig im Geldbeutel trifft. "Wer kann sich das noch leisten?", fragt Mutter Bianka Junker-Höhl, deren Söhne die Max-Hundt-Schule besuchen. Diese wird nach derzeitigem Stand nicht mehr von der Gaststätte "Sternstunden" bekocht, sondern von der Awo, die die Ausschreibung - wie auch an der Melkendorfer Schule - gewonnen hat.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich