Natur
Jetzt kann sich der Wald endlich wehren
Schnee ist gut für den Wald. Wenn er taut, sickert die Feuchtigkeit langsam in den Boden.
Foto: Christine Fischer
Dagmar Besand von Dagmar Besand Bayerische Rundschau
Kulmbach – Regen, Schnee und Minusgrade: Warum ein feuchter Winter gut für Bäume und Böden ist. Und wie knackige Kälte den Landwirten das Leben leichter macht.

Es regnet viel, es schneit immer wieder, die Temperaturen sind für die Jahreszeit eher mild. Ist das ein guter Winter für die Natur - insbesondere für den Wald und die Landwirtschaft, die in den vergangenen Jahren oft unter Trockenheit und extremen Temperaturen litten? "Das derzeitige Wetter ist super für die Natur, vor allem der Wald freut sich", sagt Michael Schmidt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.