Natur
Kulmbach: Die Jäger der Nacht kennenlernen
Das Große Mausohr liebt alte Kellergewölbe.
Das Große Mausohr liebt alte Kellergewölbe.
Foto: Patrick Pleul/dpa
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kulmbach – Der Landesbund für Vogelschutz lädt zur Bat Night auf die Plassenburg ein. Besucher erfahren hier alles über Fledermäuse.

Mausohren, Hufeisennasen oder Abendsegler: Fledermäuse haben nicht nur schöne Namen, sondern faszinieren auch mit ihren spektakulären Flugkünsten. Wer die schützenswerten, fliegenden Säuger näher kennenlernen will, hat am Samstag bei der Fledermausnacht auf der Plassenburg in Kulmbach dazu die Gelegenheit.

LBV und Kreisjugendring laden auf die Plassenburg ein

Nach längerer, coronabedingter Pause veranstaltet der Landesbund für Vogelschutz (LBV) bayernweit wieder die sogenannte Batnight, angelehnt an die mittlerweile 26. Europäische Fledermausnacht. Gastgeber der Veranstaltung in Kulmbach, zu der große und kleine Naturfreunde eingeladen sind, ist die LBV-Kreisgruppe Kulmbach in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring und den Burgführern auf der Plassenburg.

Die Besucher erwarten nicht nur Spiel, Spaß und spannende Einblicke in das Leben der kleinen Säugetiere. Sie können bei einem Rundgang mithilfe von Detektoren auch die Ultraschallrufe der nächtlichen Flieger hören und identifizieren.

Bedrohte Fledermäuse im Fokus

Ende August werden bei der jährlichen Batnight die Fledermäuse europaweit als bedrohte Tiergruppe in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gestellt. Bei Exkursionen, Vorträgen oder dem Bau von Fledermauskästen bieten sich viele Möglichkeiten, mehr über die geheimnisvollen und mittlerweile beliebten Nachtjäger zu erfahren.

Aufgrund ihrer heimlichen nächtlichen Lebensweise gehören Fledermäuse zu den sagenumwobensten heimischen Tieren. Im Spätsommer, etwa ab Ende August, suchen die meisten europäischen Fledermausarten nach geeigneten Winterquartieren, die ihnen für die kalten Monate ausreichend Schutz bieten. Daher kann man die Tiere an bestimmten Stellen besonders gut beobachten.

Plassenburg als Winterquartier

Eines der wichtigsten Winterquartiere ist die Plassenburg, die gemeinsam mit der Festung Rosenberg in Kronach als europäischen FFH-Gebiet ausgewiesen ist, weil dort nicht weniger als 13 verschiedene Fledermaus-Arten im Winterquartier nachgewiesen werden konnten.

Insgesamt sind in Bayern 25 Fledermausarten heimisch, die allesamt als gefährdet gelten: Durch den Einsatz von Pestiziden ist vielerorts die Nahrung für die Tiere knapp geworden. Was Naturfreunde tun können, um Lebensraum und Nahrungsangebot für die Fledermäuse zu sichern – auch das wird Thema der Batnight sein.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: