Erschließung
Plassenburg: Keine Straße durch den Buchwald
Mit der Erschließung der Plassenburg hat sich gestern der "Burggipfel" befasst.
Foto: Foto: Archiv/Katrin Geyer
Kulmbach – In einer Videokonferenz erneuert die Schlösserverwaltung ihre Vorstellung für eine Erschließung des Kulmbacher Wahrzeichens. Die stößt auf Ablehnung.

Als am Mittag eine erste kurze Nachricht aus dem "Burggipfel" nach draußen durchsickerte, mag mancher erleichtert aufgeatmet haben: Die Buchwald-Trasse ist vom Tisch! Seit Monaten war über das Ansinnen der Schlösserverwaltung diskutiert worden, die Plassenburg mit einer Straße von Osten her besser zu erschließen. In der Stadt Kulmbach und in der Gemeinde Ködnitz waren die Pläne auf breiten Widerstand gestoßen. Auch zahlreiche Politiker hatten sich über Parteigrenzen hinweg gegen die Buchwald-Trasse ausgesprochen. Diskussion seit Jahren ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.