Brandschutz in ...
Öhrlein kritisiert "unverhältnismäßige Kosten"
Die Verbotsschilder für Elektro- und Hybridfahrzeuge bei den  Tiefgaragen und beim Parkhaus Basteigasse (die Aufnahme datiert von April) wurden gestern entfernt.
Foto: Archiv/Stephan Tiroch
Kulmbach – Die Tiefgarage ist wieder freigegeben für alle - E-Autos inklusive. Wegen Brandschutzbedenken war die Zufahrt länger versperrt.

Das Verbotsschild kommt weg, die Tiefgarage ist bald wieder freigegeben für Elektro- und Hybrid-Autos. Alles eitel Sonnenschein also? Nicht für Jürgen Öhrlein. Der ehemalige Kreisrat, Ingenieur und bekennende E-Mobilist zweifelt erheblich an der Notwendigkeit der geplanten hohen Investitionssummen der Stadt Kulmbach für einen etwaigen Brandfall. Die Rede ist von 80000 Euro für den ertüchtigten Brandschutz.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich