Rechtsstreit
Letzte Mieterin ärgert die Kulmbacher Städtebau
Der Wohnblock Petzmannsberg 27: Die Wohnungen sind leergeräumt. Nur eine Mieterin wehrt sich. Foto: Alexander Hartmann
Foto:
Kulmbach – Die Städtebau möchte einen 60er-Jahre-Wohnblock in Petzmannsberg abreißen und einen Ersatzneubau errichten. Während alle anderen Mietparteien längst ausgezogen sind, will eine Bewohnerin ihre Wohnung nicht verlassen. Sie wehrt sich auch juristisch.

Der 60er-Jahre-Wohnblock in Petzmannsberg bietet ein Bild der Tristesse: Der ockerfarbene Putz ist an vielen Stellen abgeblättert, neben der Haustür befinden sich Namensschilder, die kaum noch zu lesen sind. Der Blick durch die Fenster geht ins Leere. Die Wohnungen sind ausgeräumt, nur drei Fenster werden noch durch Vorhänge "verziert". Dort wohnt die letzte Mieterin des Mehrfamilienhauses Petzmannsberg 27, das die Städtebau schon seit langem abreißen will, um einen Ersatzneubau zu schaffen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich