Auseinandersetzung
Streit um Schützenstraße: Einigung nicht in Sicht
Um die Schützenstraße gibt es einen Rechtsstreit. Foto: Archiv/J.Gärtner
Foto:
Kulmbach – Der Streit um die Schützenstraße zwischen der Firma Dörnhöfer Stahl-Metallbau und der Stadt Kulmbach geht in die nächste Runde.

Eine einvernehmliche Einigung ist nicht in Sicht. Um was geht es? Ende Juni waren sich die beiden Parteien vor der 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Bayreuth gegenübergestanden. Hintergrund ist der Plan der Stadt, die Schützenstraße zur Sackgasse zu machen, damit die Firma Raps den Betrieb dort erweitern und zwei Betriebsstätten miteinander verbinden kann.Existenzgefährdend?Unternehmer Bernd Dörnhöfer befürchtet, dass bei einer Einziehung eines 70 Meter langen Teils der Schützenstraße große Lastwagen sein Firmengelände mit ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich