Jupps Gartentipps
Steifmütterchen und Vergissmeinnicht einpflanzen
Schmackhaft
Zwei Gänse suchen im Nymphenburger Schlosspark neben einem Blumenbeet nach Futter.
Foto: Sven Hoppe/dpa
Bamberg – Im Juni ist die Zeit, die Zweijahresblumen auszusäen.

Stiefmütterchen und Hornveilchen sind zuerst dran. Dann folgen Vergissmeinnicht und Bellis, da diese sich schneller entwickeln. Man sollte es auch einmal mit der Aussaat im Juni von so prächtigen Zweijahresblumen wie Fingerhut, Marienglockenblumen, Königskerzen, Nachkerzen und Stockrosen versuchen.

In dem Jahr nach der Aussaat bilden diese Gewächse nur Blätter. Die Pflanzen überwintern so als Blattrosetten oder Blattbüschel. Im nächsten Jahr ist dann aber die ganze Blütenfülle im Garten vorhanden. Viele, dieser Pflanzen, säen sich aber auch ganz von alleine wieder aus, wenn die Samenstände von Glockenblumen, Fingerhut und Königskerzen nicht gleich entfernt werden. So kann ein Garten ständig positive Überraschungen bieten.

Lesen Sie auch: