Musikfestival
"Kissinger Sommer" mit den Stars der Klassikwelt
Musikfestival «Kissinger Sommer»
Der Arkadenbau im Kurpark.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Bad Kissingen – Ob Dirigent Kent Nagano oder Pianist Sir András Schiff: Beim "Kissinger Sommer" begeben sich die Musiker auf kaiserlich-königliche Spurensuche.

Unter Leitung des neuen Intendanten Alexander Steinbeis beginnt an diesem Freitag (17. Juni) das renommierte Musikfestival «Kissinger Sommer». «Wien. Budapest. Prag. Bad Kissingen» - diesmal sollen Komponisten und Musiker aus den Regionen der ehemaligen K.-u.-k.-Monarchie (kaiserlich und königlich) im Vordergrund stehen.

Das Festival findet zum 36. Mal im unterfränkischen Bad Kissingen statt - heuer bis zum 17. Juli. Jungen Talenten dient ein Auftritt hier oft als Sprungbrett für eine internationale Karriere.

Der gebürtige Münchner Steinbeis hat seit diesem Veranstaltungsjahr die künstlerische Leitung inne. Davor war er 13 Jahre lang Direktor des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

"Kissinger Sommer" vor eleganter Kulisse

Die Konzerte finden in der Welterbe-Stadt traditionell vor oder in eleganter Kulisse statt - im Regentenbau, dem Kurtheater, im Arkadenbau oder im Luitpoldbad sollen die Besucher musikalisch ins 18. Jahrhundert eintauchen. Mit dem Schwerpunkt auf Österreich, Ungarn und Böhmen betonen die Organisatoren unter anderem die reichhaltige Geschichte prominenter Kurgäste wie der Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, Sisi.

Klassikfestival Kissinger Sommer
Der Sprinbrunnen im Rosengarten vor der Kulisse des Regentenbaus.
Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Im vergangenen Jahr war Bad Kissingen von der Unesco als Teil des neuen Welterbes «Große Bäder Europas» aufgenommen worden. Als Welterbe werden nur Kultur- und Naturstätten von herausragendem universellen Wert ausgezeichnet. Die «Großen Bäder Europas» sind Kurorte, die vom späten 18. Jahrhundert bis ins frühe 20. Jahrhundert internationale Bedeutung erlangten.

Tausende Gäste strömen nach Bad Kissingen

Das Festival wurde 1986 zum ersten Mal ausgerichtet. Seither strömen auch tausende ausländische Gäste in die Kurstadt.

Die Veranstaltungsreihe bietet heuer fast 70 Orchesterkonzerte, Kammerkonzerte, musikalische Lesungen und Künstlergespräche. Zu hören sein werden unter anderem das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin mit Dirigent Kent Nagano, die Wiener Symphoniker, das Franz Liszt Kammerorchester, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und der in Budapest geborene Pianist Sir András Schiff. Der britische Dirigent Sir Simon Rattle soll am Klavier seine Frau, die tschechische Opernsängerin Magdalena Kožená, begleiten.

Lesen Sie auch: