Schul-Kolumne
Schlechte Noten: Wie damit umgehen? (5/7)
Panik vor dem Zeugnis
Foto: Jonas Güttler/dpa/dpa-tmn (Symbolfoto)
Franken – Früher hat ihr Kind immer gute Noten nach Hause gebracht, seit einiger Zeit läuft es nicht mehr gut. Wie Eltern darauf reagieren können.

Unter der Schulaufgabe prangt eine rote Fünf. Das sind die Momente im Leben eines Schülers, die sich richtig schlecht anfühlen. Manche denken dann: „Ich bin   zu dumm.“ Ein Zeichen dafür, dass die schlechte Note dem Selbstbild schwer zusetzt. Zeigt Ihr Kind eine solche Reaktion, machen Sie ihm klar: Die Intelligenz beeinflusst Schulleistungen, aber in einem viel geringeren Maße, als das viele Kinder, Jugendliche und Eltern annehmen. Viel entscheidender sind Anstrengungsbereitschaft und richtige Lernstrategien. Das Gute: ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.