In Oberfranken
Warum eine 20-Jährige ihr eigenes Baby tötete
Weil sie ihr neugeborenes Baby in einen Müllbeutel gesteckt und  umgebracht hat, ist  eine   junge Frau  aus dem Landkreis Bamberg zu einer Jugendstrafe verurteilt worden.
Foto: Nicolas Armer, dpa
Bayreuth – Ihre Tat verstörte viele Menschen in Franken. Jetzt ist das Urteil gefallen. Auch ihr Tatmotiv glaubt das Gericht entschlüsselt zu haben.

Ein letztes Mal kündigten die metallisch über den Boden scheuernden Fußfesseln die Angeklagte an. Wenige Sekunden später folgte der akustischen Tonspur die physische Erscheinung: Kapuzenpullover, Jeans, rötliche Haare, 20 Jahre alt. Als sie sich eine knappe Stunde später vom ihrem Stuhl erhebt, ist die junge Frau aus dem Landkreis Bamberg eine rechtskräftig verurteilte Totschlägerin. Die Jugendkammer des Landgerichts in Bamberg verhängte über sie eine Jugendstrafe von fünf Jahren und neun Monaten. Noch im Gerichtssaal erklärten ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.