Rassistische Attacke
Stadtrat Halil Tasdelen auf dem Weg der Besserung
Ein Angreifer brach  dem Bayreuther SPD-Stadtrat   Halil Tasdelen das Nasenbein.
Ein Angreifer brach dem Bayreuther SPD-Stadtrat Halil Tasdelen das Nasenbein.
Foto: Arif Tasdelen, dpa
Bayreuth – Dreieinhalb Wochen nach dem rassistischen Angriff geht es dem Bayreuther Stadtrat wieder besser. Doch der Vorfall hat Spuren hinterlassen.

Dreieinhalb Wochen nach einem rassistischen Angriff ist der Bayreuther Stadtrat Halil Tasdelen auf dem Weg der Besserung.

"Alle zwei Tage gehe ich zur Kontrolle zum Arzt", sagte der SPD-Politiker am Dienstag (2. August) der Deutschen Presse-Agentur. "Durch das eine Nasenloch bekomme ich noch etwas schlecht Luft." Bei der Attacke erlitt der 49-Jährige nach eigenen Angaben einen Nasenbeinbruch.

Halil Tasdelen will sich nicht unterkriegen lassen

Am 8. Juli hatte ein Mann den Kommunalpolitiker nach Erkenntnissen der Ermittler rassistisch beleidigt, ihm einen Kopfstoß verpasst und war anschließend geflüchtet.

Eine Woche später verhaftete die Polizei einen Verdächtigen. Seitdem gehe es ihm mental besser, sagte Tasdelen. «Ich bin aber vorsichtiger als vor dem Angriff.» Unterkriegen lassen wolle er sich auf keinen Fall.

Gegen den Verdächtigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, wie ein Sprecher der Bayreuther Staatsanwaltschaft sagte. Zum Alter des Mannes machte der Sprecher keine Angaben. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen 35-Jährigen.