Meinung
2G in Restaurants: Bayerns Sonderweg ist falsch
Die bayerische Gastronomie kann aufatmen: 2G-plus kommt nicht. Es  bleibt bei 2G.
Foto: Jan Woitas, dpa
Bamberg – Bayerns Staatsregierung stellt sich gegen die von Bund und Ländern beschlossene 2-G-plus-Regel in der Gastronomie. Diese Entscheidung ist gefährlich.

Kaum etwas befördert in der Pandemie das Misstrauen so sehr wie der Eindruck, im Hochgefühl beinahe unbeschränkter Macht narkotisiere die Politik das öffentliche Leben ohne Rücksicht auf die davon betroffenen Menschen. Lesen Sie dazu auch: In diesem Sinne war es gut, dass die Staatsregierung, die von der Bund-Länder-Konferenz gefassten Beschlüsse nochmals auf sich wirken ließ. Dann erst verständigte sie sich darauf, die 2G-plus-Regeln in der bayerischen Gastronomie nicht umzusetzen. Wie reagieren die Besucher? In gesellschaftspolitischer ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.