Hof
Zwei junge Menschen sterben bei Unfall: Ursache noch unklar
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.
Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Münchberg – Nach einem Verkehrsunfall in Oberfranken mit zwei jungen Toten gehen die Ermittlungen weiter. Nach Polizeiangaben vom Dienstag versucht nun ein Sachverständiger herauszufinden, warum ein 23-jähriger Fahrer und seine 16 Jahre alte Begleiterin auf der Bundesstraße 289 bei Münchberg (Landkreis Hof) von der Straße abkamen und gegen einen Baum prallten. Beide verletzten sich bei dem Unfall am Montagabend so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle starben.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wirbelte der Unfall eine Staubwolke auf. Durch diese kam noch ein weiteres Auto von der Fahrbahn ab und prallte ebenfalls gegen einen Baum. Der 18 Jahre alte Fahrer und seine gleichaltrige Mitfahrerin hätten dadurch einen Schock erlitten, hieß es. Nach den beiden Unfällen war die B 289 zunächst für vier Stunden vollständig gesperrt. Am Dienstagvormittag musste sie nach Angaben der Polizei erneut für etwa eine Stunde gesperrt werden, um unter anderem Luftbilder von der Unfallstelle aufzunehmen.