Kultur
Wagner-Musik erklingt am Goldbergsee
Katharina Wagner
Katharina Wagner
Foto: Nicolas Armer/dpa
Marktschorgast – Das kulturelle Highlight im Kreis Kulmbach ist im August wohl die Taff-Festspielnacht in Marktschorgast.

Taff, das Team aktiver Festspielförderer, veranstaltet am Sonntag, 15. August, die Festspielnacht. Mit dabei: Solisten wie Klaus Florian Vogt und Musiker des Festspielorchesters. Die musikalische Leitung hat Daniel Geiss. Dazu heißt es in der offiziellen Mitteilung: „Mit der Taff-Festspielnacht am Goldbergsee am 15. August 2021 kehren die Bayreuther Festspiele zurück nach Marktschorgast.

Und Katharina Wagner, die Festspielleiterin, sagt: „Ich freue mich, dass mit der Festspielnacht am Goldbergsee in dieser zauberhaften Kulisse eine Tradition wieder belebt wird und außerdem das Publikum eine zusätzliche Gelegenheit bekommt, die Musik von Richard Wagner in einer heiteren Atmosphäre zu genießen oder vielleicht sogar zu entdecken.“

Hinsichtlich der Musik heißt es: „Ein Best of Richard Wagner haben Daniel Geiss, der musikalische Leiter, und Regisseur José Cortes zusammengestellt. Es musizieren 45 Mitglieder des Bayreuther Festspielorchesters. Zudem haben Solisten aus dem Festspielhaus ihre Teilnahme zugesagt: Startenor Klaus Florian Vogt, Daniela Köhler (Sopran), Armin Kolarczyk (Bariton), Jens-Erik Aasbø (Bass) und Attilio Glaser (Tenor).

Auf dem Programm stehen Höhepunkte aus Richard Wagners Opern wie Walther von Stolzings Preislied oder Hans Sachs’ Wahnmonolog aus „Die Meistersinger von Nürnberg“, Isoldes Liebestod oder Sentas Ballade aus „Der fliegende Holländer“. Zur Festspielnacht stehen Bühne und Tische auf der oberen idyllischen Wiese am Goldbergsee, eingerahmt von alten Bäumen – und das alles unter freiem Himmel. Es wird ein Drei-Gänge-Menü serviert.

Die Veranstalter hoffen gemeinsam mit Katharina Wagner und Bürgermeister Marc Benker, dass „an diesem 15. August eine neue, schöne Tradition begründet wird, die in den nächsten Festspielzeiten ihre Fortsetzung findet – dann auch mit mehr Publikum“. Wegen der Abstandsregelung im Corona-Jahr ist das Kartenangebot auf 200 beschränkt.

„Die Corona-Pandemie zwingt uns, neue Wege zu gehen, aber das ist auch spannend“, erklären die Veranstalter von TAFF und freuen sich, „dass der Weg zu dem Ort führt, der bis vor Jahren eng mit den Bayreuther Festspielen verbunden war. Am Goldbergsee hielten einst Musiker des Festspiel-Orchesters ihre Goldbergsee-Serenade ab. Lang ist es her! Daran können sich die sehr erfahrenen Festspielbesucher beziehungsweise Mitwirkenden noch gut erinnern. Vor allem auch die Bevölkerung aus Oberfranken.

Taff- Vorsitzender Reinhart Michalke dankt der Festspielleiterin Katharina Wagner und ihrem Mitarbeiterteam für die umfassende Begleitung und die künstlerische Beratung der TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee. Der Kartenverkauf hat begonnen. Bestellungen und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.taff-festspielnacht.de.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: