Aufarbeitung
Harte Erkenntnis: „Mein Opa war ein Nazi“
Personalausweis von Karl Stahl von 1939. Der Großvater des Würzburger Professors Horst F. Rupp trat Anfang der 1930er Jahre in die NSDAP ein.
Foto: Archiv Horst F. Rupp
Creglingen – Horst F. Rupp liebte seinen Großvater. Dann erfährt der Theologe von dessen Beteiligung an brutalen Verbrechen.

Gemunkelt wurde hin und wieder in der Familie. Es hieß, der Opa soll in „irgendetwas mit Juden“ verwickelt gewesen sein. Der Enkel fragte nicht nach. Dabei war er oft beim Großvater im beschaulich-schönen Creglingen im lieblichen Taubertal. „Ich hatte eine starke emotionale Bindung zu ihm“, erzählt Horst F. Rupp, emeritierter Professor für Evangelische Theologie an der Universität Würzburg.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.